Schnell abnehmen: Die besten Tipps & Produkte

Aktualisiert am 26. September 2022
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

Sie möchten schnell abnehmen, wissen aber nicht wie das funktionieren soll? Dann lesen Sie sich diesen ausführlichen Artikel durch und erfahren Sie die besten Tipps, um gesund und schnell abzunehmen.

Die meisten Ärzte raten nicht zur schnellen Gewichtsreduktion, da diese die Gesundheit beeinträchtigen kann. Es gibt jedoch einige Tipps und Tricks, um schnell Gewicht zu verlieren, ganz ohne Risiko. Wir haben uns einmal genauer umgehört, wie schnell Abnehmen funktionieren kann, oder welche Hilfsmittel Sie nutzen können.

Wer schnell abnehmen will, muss in der Regel, etwas für seinen Stoffwechsel tun, ein Kaloriendefizit darf allerdings nicht entstehen. Das Geheimnis liegt darin, den Stoffwechsel anzukurbeln. Aus diesem Grund sind auch viele der Diätpläne darauf aufgebaut, den Stoffwechsel, zu beschleunigen.

Der Energiebedarf von einem Menschen setzt sich aus Basis-Energieverbrauch (Grundumsatz), abhängig von Alter, Geschlecht und Gewicht, sowie körperlichen Aktivitäten zusammen und ist messbar im PAL-Wert.

Wie schnell abnehmen ist gesund?

Der Urlaub steht vor der Tür und die Badekleidung zwickt an allen Ecken und Enden. Jetzt wird es Zeit, sich den überflüssigen Pfunden anzunehmen. Gerade Menschen die wissen, dass sie zu viele Kilos auf die Waage bringen, sollten sich Gedanken machen und einige Tipps beherzigen, wie beispielsweise einem Ernährungsplan folgen.

Schnell abnehmen: Die besten Tipps & Produkte 1

Da es einigen Personen jedoch nicht schnell genug geht, sind einige Produkte auf dem Markt vertreten, die gut unterstützen können. Aber wie verhält es sich eigentlich mit den sogenannten Crash-Diäten, können sie den Körper nicht etwas überstrapazieren?

Besonders vor dem Urlaub oder Hochzeit, kommt es auf eine gute Figur an, und Crash Diäten kommen zum Einsatz.

Diese „Blitzdiäten“ im Alltag, versprechen eine schnelle Gewichtsabnahme in relativ kurzer Zeit, sind durch die Einseitigkeit der Ernährung jedoch alles andere als zu empfehlen, da sie leicht zu Mangelerscheinungen führen.

Hierzu gehören insbesondere Monodiäten, wo vielfach nur ein Lebensmittel im Vordergrund steht. Aber auch Trenddiäten haben ihre Tücken, dieses sind strenge Regeln, die individuelle Vorlieben an Kalorien nicht zulassen. Zu den, laut Wissenschaft, nicht empfehlenswerten Diäten gehören:

  • Kartoffeldiät
  • Eier- oder Kohlsuppendiät

Kurzzeitige Diäten sind auch kein guter Tipp, da selten dauerhaft. Charakteristika einer Diät ist, dass Abnehmwillige schnell an Gewicht verlieren. Größtes Manko dabei ist, der gefürchtete Jo Jo-Effekt.

Personal-Trainer raten immer zu einer langfristigen Gewichtsabnahme, die auf einer Kombination aus Ernährungsumstellung, Verhaltensänderung und sportlichen Aktivitäten basiert.

Schlussfolgerung: Wann eine Abnehmgeschwindigkeit gesund oder ungesund ist, lässt sich nicht pauschalisieren. Machen Sie sich stattdessen bewusst, dass das Abnehmen ein längerer Prozess ist und nicht innerhalb von 3 Wochen abgeschlossen ist.

Schnell abnehmen in einer Woche: Was ist gesund möglich?

Eine Hochzeit steht vor der Tür, aber das Kleid droht aus allen Nähten zu platzen? Wie können bis zu 5 Kilo in einer Woche verloren gehen? Es ist zwar möglich sich dieser Kilos in einer Woche zu entledigen, allerdings ist Gewichtsverlust nicht mit Fettverlust gleichzusetzen.

Personen, die plötzlich nur noch Salat essen und Sport treiben, verlieren in der Regel anfangs viel Flüssigkeit. Die Waage zeigt weniger an, aber das Körperfett ist immer noch vorhanden.

Die Antworten liegen in den Mahlzeiten:

  • Weniger zuckerhaltiges und Stärke (Kohlenhydrate) konsumieren: Kohlenhydrate wirken sich auf den Insulinhaushalt aus, wobei Insulin eines der größten Fettspeicher im Körper ist.
  • Mehr Proteine: gesunde Fette und Gemüse zu sich nehmen. Eine Mahlzeit sollte mindestens über eine Protein- bzw. Fettquelle verfügen. Wer dazu Gemüse ohne Kohlenhydrate verzehrt, nimmt automatisch die empfohlene Menge an Kohlenhydraten (20-50 Gramm) am Tag auf.
  • 3 Mal in der Woche Sport machen: Leistungssport ist nicht erforderlich, aber auf Bewegung nicht verzichten. Das hilft nicht nur Fett den Kampf ansagen zu können, auch der Körper bleibt in Form. Mit Gewichten trainieren heißt: mehr Kalorien verbrennen und den Stoffwechsel auf Trab bringen.

Zu den proteinreichsten Nahrungsmitteln gehören:

  • Rind, Hühnchen, Lamm, Schwein & Speck
  • Fisch & Meeresfrüchte: Lachs, Forelle, Shrimps, Hummer usw.
  • Eier: mit Omega-3-Fettsäuren angereicherte Eier, oder welchen aus Freilandhaltung

Es existieren jedoch auch Wege, wie z.B. die Low-Carb-Diäten, die eigentlich das genaue Gegenteil besagen, aber schnellen Gewichtsverlust garantieren.

Hierbei ist es wichtig, eine Kohlenhydraten- Minimierung anzustreben. Heißt: der tägliche Anteil, speziell beim Low-Carb-Gemüse an Kohlenhydrate wird stark reduziert.

Fakt ist: zu jeder Diät gehören Disziplin und Durchhaltevermögen. Laut Wissenschaft, müssen in der Zeit des Abnehmens die Kalorienzufuhr im Auge behalten werden und kleinere Mahlzeiten auf den Tisch.

Schlussfolgerung: Bereits in einer Woche ist es möglich einen beachtlichen Gewichtsverlust zu verzeichnen. Allerdings sind solche Crash Diäten nicht gesund und führen oft zum Jojo Effekt.

10 Kilo in einer Woche abnehmen: Ist das gesund?

Egal, ob Atkins, Low Carb Diät inklusive Low Carb Gemüse, oder die Steinzeit- Diät namens Paleo, alle versprechen schnelles Abnehmen innerhalb kürzester Zeit. Eine gesunde Gewichtsabnahme funktioniert allerdings anders.

10 Kilo innerhalb einer Woche zu verlieren ist kaum machbar, höchstens mit Fasten, was dem Körper wiederum schadet. Als effektive Methode 10 Kilo in zwei Wochen abzuspecken, gilt die Thonon-Diät.

Funktionieren soll das Ganze mit einer extrem kalorienarmen Ernährung, dafür mit proteinreicher Nahrung, welche die Verbrennung von Fett in Schwung bringt.

Schnell und effektiv abnehmen: Die 5 Säulen des gesunden Gewichtsverlusts

Viele Menschen scheitern an ihrem Durchhaltevermögen. Die neuen Gewohnheiten der Ernährungsumstellung bei den Mahlzeiten, sind einigen zu viel Arbeit und passen nicht in den Alltag.

Die besten Resultate liefert das 5 Säulen-System. Um langfristig eine Gewichtsreduktion zu erreichen, gilt nach Meinung von Personal-Trainern, das 5 Säulen einzuhalten sind.

So ist es möglich, Gewicht zu verlieren, ohne großen Aufwand zu betreiben. Dazu gehören:

  • Viel Flüssigkeit zu sich nehmen
  • mehr Eiweiß essen
  • mehr Gemüse & Salat auf den Tisch bringen
  • auf zuckerhaltiges verzichten
  • keine Fertigprodukte nutzen

Da der Körper zu 70% aus Wasser besteht, wäre ein Mangel ein gravierendes Problem für die Gesundheit. Etliche Funktionen sind auf Flüssigkeit angewiesen, daher täglich mindestens einen Liter, besser mehr Wasser, zu sich nehmen.

Ebenso wichtig ist Protein, welches in tierischen, als auch in pflanzlichen Quellen zu finden ist. Jede Mahlzeit sollte in der Regel eine Proteinquelle enthalten.

Neben sekundären Pflanzenstoffen, erhöht Volumen reicher, aber kalorienarmer Inhalt der Nahrung den Grad der Sättigung, und ist essentiell für ein erfolgreiches Gewichtsmanagement erforderlich.

Im besten Fall auf Fruktosesirup, Glukosesirup und Invertzuckersirup verzichten. Darin sind nicht nur zahlreiche Kalorien enthalten, sie beeinflussen ebenso zum Energiestoffwechsel.

Speziell der Lebensmittelindustrie ist es zu verdanken, dass sich Volkskrankheiten, wie Diabetes mellitus besonders ausbreiten.

Fertigprodukte, insbesondere Fast Food, sind gefüllt mit Zusatzstoffen, Transfettsäuren oder Verwertungs-Resten. Einige davon erhöhen das Krebsrisiko, und wirken sich negativ auf den Stoffwechsel aus. Andere erhöhen das Risiko unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht zu leiden.

Schlussfolgerung: Um abzunehmen sollten Sie viel trinken, auf Proteine, Gemüse und Salat setzen und auf Zucker verzichten. Außerdem sollten Sie keine Fertigprodukte wie Tiefkühlpizza essen.

Säule 1: Das richtige Essen & Diät

Wer weniger Energie aufnimmt, als er verbraucht, verliert Energiereserven, also Fett. Um effektiv abnehmen zu können, ist eine Umstellung der Ernährung ebenso wichtig, wie Sport.

Der Erfolg hängt dabei nicht mit einseitiger Ernährung zusammen, sondern mit dem richtigen Maß an Kilokalorien. Butter beispielsweise enthält zu viele Kilokalorien

Menge, Qualität und sorgfältige Auswahl der Nahrungsmittel sind entscheidend. Hierbei stehen Frische und nicht verarbeitete Lebensmittel im Vordergrund.

Nutzen Sie das tägliche Angebot an saisonalem Gemüse, Salat, sowie Obst und bereiten Sie leichte Gerichte zu. Brot, Reis, Nudeln, als auch Kartoffeln dürfen in Maßen auf dem Speiseplan stehen.

Besser Vollkornprodukte nutzen, da sie hochwertige Kohlenhydrate enthalten, die sich als Ballaststoffen finden und länger satt machen. Milch und Milchprodukte möglichst fettarm einkaufen und die dürfen täglich auf den Tisch.

Fleisch, Wurstwaren, sowie Eier nur 2-3 Mal in der Woche. Fisch 1 bis 2mal nutzen. Besonders wichtig bei einer Gewichtsreduktion ist jedoch, Wasser in ausreichenden Mengen trinken.

Diäten bietet der Handel, wie Sand am Meer, sind jedoch nicht alle effektiv. Unser Tipp bei Diäten, die den größten Erfolg versprechen:

  • Low Carb Diät: in erster Linie geht es bei der Low Carb Diät um den Verzicht der Kohlenhydrate. Schuld daran sind kurzkettige Zuckermoleküle, die Heißhunger auslösen.
  • eine weitere Methode besteht im Intervallfasten. Hierbei gibt es unterschiedliche Varianten, bei der einen wird zwischen 8 Uhr morgens und 20 Uhr abends gegessen oder der anderen, bei der zwischen 16 Uhr Nachmittags bis 8 Uhr abends nichts gegessen wird.

Schlussfolgerung: Was Sie essen hat einen enormen Einfluss auf Ihr Gewicht. Achten Sie auf eine hohe Qualität darauf, dass Sie ausgewogen essen.

Mehr Proteine statt Kohlenhydrate

Schnell abnehmen gelingt, mit dem Ziel, mehr Proteine, als Kohlenhydrate aufzunehmen. Proteine kurbeln den Stoffwechsel an und die Fettverbrennung erfolgt bereits während der Verdauung. Circa ein Fünftel der Nahrungsenergie wird dadurch sinnlos und landen nicht am Bauch.

Das Sättigungsgefühl hält durch Proteine länger an. Proteine zählen zu den wichtigsten Makronährstoffe, neben Fette und Kohlenhydrate. Kohlenhydrate allerdings können durch den Verzicht von bestimmten Lebensmitteln, wie Brot. Reis, Süßigkeiten oder Speisen aus weißem Mehl usw. entfallen.

Gerade Menschen, die ein Kaloriendefizit aufweisen, sollten verstärkt Eiweiß zu sich nehmen. Proteine machen nicht nur satt, sie schützen vor Abbau der Muskelmasse und vermeiden Heißhungerattacken.

Obst statt Süßigkeiten gegen den Hunger

Jeder denkt, dass in speziellen Obstsorten jede Menge an Fruktose enthalten ist, was der Wahrheit entspricht.

Bestimmte Obstsorten sind jedoch besser als ein Stück Schokolade. Weniger ungesundes Zucker steckt, beispielsweise in Äpfel und Birnen.

Diese verfügen über Ballaststoffe, die den Darm anregen und Zucker gelangt langsamer ins Blut. Am besten ist, eine Kombination aus Obstsorten mit Käse, oder einer Handvoll Nüssen/Mandeln zusammenzustellen. Auch Leinsamen können hinzugefügt werden.

Keine zuckerhaltigen Getränke

Zuckerhaltige Getränke beinhalten zu viele Kalorien, die zu Diabetes führen können. Sie machen zudem nicht satt und stellen sich als Gift bei einer Diät heraus.

Experten sind sogar der Meinung, dass der Verzicht von Soft-Drinks allein, unterstützend bei Diäten wirkt.

Wer anstelle dieser Getränke zu Wasser greift, kann einige Kilos verlieren.

Achten Sie auf versteckten Zucker in Lebensmitteln

Versteckter Zucker in in zahlreichen Nahrungsmitteln zu finden. Hierzu gehören unter anderem:

  • Haushaltszucker: Traubenzucker
  • Fruchtzucker
  • Maltose
  • Dextrose

Der Handel bietet wenig an Essbarem, in dem kein versteckter Zucker vorhanden ist. Der Verbraucher kann anhand vom Inhaltsverzeichnis nur schwer nachvollziehen, wie viel Saccharose in einem Produkt steckt.

Vor allem Lebensmittel in Konserven, Fertigprodukte oder Fast Food machen zwar schnell satt, sie enthalten jedoch verbotene Dextrose.

Am besten eignen sich frische Lebensmittel oder Selbstgemachtes.

Verzichten Sie auf Fertigprodukte

Warum Fertigprodukte dick machen und völlig ungeeignet während einer Diät sind, hat unterschiedliche Gründe. Der Inhalt der Produkte verfügt über viel Zucker und/oder Fett und jeder Menge an Zusatzstoffen.

Sie weisen eine hohe Energiedichte auf, also viel Kalorien, aber gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe oder sekundäre Pflanzenstoffe sind kaum zu finden.

Die Angebote an Fertiggerichten sind groß, sie verfügen jedoch über zu viele Kalorien, als auch Fette, die zu Übergewicht, und auch zu hohem Bluthochdruck führen.

Eine weitere Gefahr in Sachen Fertiggerichte und schnell Abnehmen sind die Inhaltsstoffe, bei denen sich Laien schnell verklausulieren können, da das Inhaltsverzeichnis in vielen Fällen nicht aufweist, unter welchem Namen zuckerhaltiges auftaucht.

Ingwer und Zitrone für den Stoffwechsel

Ingwer und Zitronen in Kombination mit Wasser sind nicht nur reine Vitaminbomben, sie helfen auch dabei, Gewicht zu verlieren. Zum einen wird auf Dauer die Fettverbrennung angekurbelt, zum anderen lassen sie Kilos purzeln.

Ingwerwasser ist nicht nur heiß und kalt ein Genuss, sondern auf diese Weise erweist es sich als echter Fettkiller und ist ideal zum Abnehmen auf Dauer. Kaum eine Frucht hat einen so hohen Inhalt an Vitamin C, wie die Zitrone.

Der hohe Gehalt am sogenannten Noradrenalin hilft, Fett aus Fettzellen zu lösen. Darüber hinaus steuert Vitamin C, im Zusammenhang mit Vitamin B6 und Niacin, die Fettverbrennung in den Muskeln.

Auch Ingwer geht konform mit dem Stoffwechsel und kann während einer Diät, durchaus unterstützend wirken.

Trinken Sie Ihren Kaffee schwarz

Unser Tipp und die Lösung heißt schwarzer Kaffee: Koffein steigert nicht nur den Energieverbrauch, sondern erhöht die Wärmeproduktion (Thermogenese) im Körper.

Der Grundumsatz erhöht sich, sodass mehr Kilokalorien verbraucht werden, wie es ohne Koffein der Fall wäre.

Zudem zügelt Koffein auf diesem Wege den Hunger, sorgt so für die Aufnahme von weniger Kalorien und ist geradezu prädestiniert, um in Form von schwarzem Kaffee, Körperfett und somit Gewicht zu verlieren.

Meiden Sie Alkohol im Alltag

Während der Versuch einer Diät ohne Jo Jo Effekt läuft, Hände weg vom Alkohol. Bevor Sie jetzt alle Vorräte an Alkohol im Ausguss verschwinden lassen, etwas Trost gibt es, denn es kommt auf die Menge des Konsums an.

  • am Folgetag ausgiebigen Sport treiben. Das bringt den Kreislauf in Schwung und verbrennt überschüssige Kalorien.
  • am Tag der Feier den Verzehr von Fetten und Kohlenhydraten einschränken. Angesagt sind mageres Fleisch, sowie Gemüse. Dieses sollte im Speiseplan integriert sein. Das spart Kalorien, die sich zügig im Fettgewebe einlagern können.
  • Alkohol bitte nicht in Kombination mit zuckerhaltigem Sirup, Limonade oder Säften verzehren. Solange ein Glas Bier oder Wein nicht zum täglichen Ritual gehören, kann sich nichts am Bauch festsetzen.
  • während dem Alkoholgenuss auf eine genügend große Wasserzufuhr Wert legen.
  • Wer schnell Abnehmen möchte, sollte nicht mehr, als einmal in der Woche Alkohol zu sich nehmen. Je nach Alkoholgehalt beträgt die Obergrenze, ein Glas Wein (0,2 L), oder ein bis zwei Gläser Bier.

Nicht zu vergessen ist, und was Sie unbedingt wissen sollten, Alkohol macht Hunger. Wer also seinen Alkoholkonsum in der Zeit des Abnehmens nicht herunterschraubt, kann unmöglich Gewicht verlieren.

Schlussfolgerung: Bereits geringe Mengen Alkohol führen dazu, dass Sie Gewicht zunehmen und oft auch zum gefürchteten Jojo Effekt.

Viel Wasser ist Teil der gesunden Ernährung

Wasser ist der beste Fatburner überhaupt, dabei sollten es pro Tag, rund 2 Liter sein. Die Flüssigkeit sollte vor einem Menü konsumiert werden. Wasser macht satt und der Magen kann weniger Inhalt aufnehmen.

Die durchschnittliche Aufnahme an Kalorien kann so auf 13 % gesenkt werden. Wer keine kalorienhaltige Getränke zu sich nimmt, kann einen Erfolg in Sachen schnell Abnehmen verbuchen. In Säften, Softdrinks und Co. steckt viel Zucker, der den Blutzuckerspiegel in die Höhe treibt.

Die Stoffwechselrate erhöht sich, laut Studien, nach 30 bis 60 Minuten, nach dem Trinken von kaltem Wasser um circa 24 bis 30 %.

Ein niedriger Blutzucker lässt Sie schneller abnehmen

Eine Crash-Diät ist keine gute Wahl beim Thema Gewichtsverlust ohne JoJo Effekt. Es gibt jedoch Tipps und Tricks, die den Blutzuckerspiegel regulieren, der eine größere Rolle beim schnell abnehmen spielt.

Wenn vom Blutzucker die Rede ist, kommt unweigerlich der Begriff Insulin auf. Das Hormon reguliert den Blutzuckerspiegel, sodass der Zuckerwert im normalen Bereich verbleibt.

Je stärker der Blutzuckerspiegel aus dem Gleichgewicht gerät, desto mehr Insulin schüttet die Bauchspeicheldrüse aus, was wiederum die Verbrennung von Fett negativ beeinflusst.

Wenn Sie abnehmen möchten, können drei wesentliche Komponenten dazu beitragen, dass es nicht zu einer niedrigen Fettverbrennung kommt.

Dazu gehören Ernährungsumstellung, Anzahl der Kalorien und natürlich Sport. Ein weiterer der Tricks: die Umstellung sollten Abnehmwillige für mindestens 8 Wochen berücksichtigen, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen.

Säule 2: Machen Sie regelmäßig Sport

Damit der Körper Energie aus den Fettreserven ziehen kann, benötigt er viel Sauerstoff. Steht dieser nicht zur Verfügung, zieht er Energie aus den Kohlenhydratreserven.

Möchte man mit Sport das Fett zum Schmelzen bringen, ist es wichtig, dass der Körper über genügend Sauerstoff verfügt.

Bedeutet: Sie sollten anfangs mit mittlerer bis niedriger Intensität Ihr Training betreiben(Video dazu bei z.B. Youtube).

Wer durch Sport Fett verbrennen will, kann es ruhig angehen lassen. Aber auch die Belastungsdauer ist zu berücksichtigen. Für Untrainierte gilt: 45 bis 90 Minuten, 2 -3 Mal pro Woche.

Für Trainierte beträgt die Zeitspanne 90 bis 120 Minuten rund 4-5 Mal wöchentlich. Bereits beim Beginn des Trainings werden mehr Fette, als Zucker verbraucht.

Gewichtstraining lässt Fettpolster schmelzen

Mehr Muskeln sind essentiell um schnell Abnehmen zu können. Die Kilos können erst purzeln, wenn eine negative Kalorienbilanz entsteht.

Bedeutet: der Körper muss am Tag mehr Kalorien verbrennen, als durch das Essen aufgenommen wird.

Der größte Vorteil vom Training mit Gewichten ist, bauen sich Muskeln auf, verbrennt der Körper mehr Kalorien. Das gilt übrigens auch für nicht ganz so sportliche Menschen.

Säule 3: Nahrungsergänzungsmittel

Der Markt bietet häufig spezielle Nahrungsergänzungsmittel, entweder auf pflanzlicher, oder chemischer Basis. Leider funktionieren die meisten der Artikel nicht so, wie die Hersteller es suggerieren.

Es existieren vielleicht eine Handvoll dieser Mittel die wirklich geeignet sind, um das Abnehmen zu unterstützen.

Hinzu kommt der Faktor, dass Nahrungsergänzungsmittel einen gewissen Zeitraum benötigen, um die Wirkung zu entfalten, da der Körper sich erst darauf einstellen muss.

Unser Testsieger: PhenQ

Unser Tipp heißt PhenQ. Der Fatburner hält wirklich, was der Hersteller verspricht und mit diesem Nahrungsergänzungsmittel, wird Abnehmen fast zum Kinderspiel.

Um Abzuspecken bietet PhenQ unterschiedliche Wirkmechanismen, die nicht nur gespeichertes Fett zur Verbrennung bringen, sondern die Appetit unterdrücken und zudem eine neue Fettproduktion verhindern.

In einem Satz gesagt, PhenQ ist sein Geld wert, da effektiv, und vor allem anhaltend Gewicht abbaut, ohne Jo Jo Effekt.

Säule 4: Achten Sie auf Ihren Schlaf

Gesundes Essen und Sport sind wichtig, wenn Du abnehmen möchtest. Genauso wichtig ist jedoch genügend Schlaf. Im Schlaf fährt der Körper in den Modus „Werkseinstellung“ zurück. Zellen erneuern sich, das Gehirn verarbeitet alles Erlebte, und der Hormonhaushalt wird wieder hergestellt.

Das beeinflusst, was am nächsten Tag auf den Tisch kommt, und wie viel Fett der Körper über Nacht verbrennt.

Als Energiequelle für diese Tätigkeiten wird auf ungeliebte Fettzellen zurückgegriffen. Experten veranschlagen für einen Schlaf, der dem schnell Abnehmen zugute kommt, zwischen 7,5 und 8,5 Stunden.

Säule 5: Die mentale Einstellung

Nach anfänglicher Euphorie schwindet oft die Einstellung durchzuhalten, um eine Diät überhaupt zu beenden. Sie können Ihr Gehirn jedoch auf Schlank trainieren, was gar nicht so schwer ist. (Mentales Training, über Video bei Youtube).

Schnell Abnehmen und Gewicht verlieren beginnt zuerst im Kopf, bei der die eigene Motivation der entscheidende Faktor ist.

Mit einfachen Mitteln kann die mentale Einstellung dahingehend beeinflusst werden. Zu den nötigen Dingen zählen:

  • sich nicht unter Druck setzen
  • positive Grundhaltung einnehmen
  • die Waage entsorgen
  • sich in Geduld üben
  • ein Abnehm-Tagebuch kann hilfreich sein

Die eigene Motivation wird teilweise „extrinsisch“, also von außen bestimmt. Fehlt der innere Antrieb zum Abnehmen, wird von einer „intrinsischen“ Verhaltensweise gesprochen.

Alles in allem, der Kopf muss mitmachen, wenn es um das Thema schnell Abnehmen geht.

Fazit

Um die besten Erfolge beim Abnehmen zu erzielen, gehören ballaststoffreiche Nahrung, genügend Proteine, ausgewogene Mahlzeiten und natürlich Sport dazu. Eine Crash Diät ist zu vermeiden, besser ist eine Low Carb Diät.

Hinzu kommen Nahrungsergänzungsmittel welche durchaus das Abnehmen unterstützen, wenn es sich um das richtige Produkt handelt. Unser Tipp ist Phen Q.

Vor allem spielt jedoch eine Rolle, warum die betreffende Person abnehmen möchte. Erst wenn diese Frage beantwortet ist, kann es zur langanhaltenden Gewichtsabnahme kommen.

glassenvelope-ostarcheck-square-olinkedinangle-double-leftangle-double-rightangle-double-downangle-downchevron-down