Burn Booster Erfahrungen: Selbsttest, Ergebnisse & Bewertung 2024

Aktualisiert am 16. März 2024
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

In der Welt der Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung beim Abnehmen sticht Burn Booster hervor, ein Produkt, das auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert. Der Ernährungsberater und Fitnessexperte Kristian Brandt hat Burn Booster eingehend getestet und teilt nun seine Erfahrungen in diesem Testbericht.

Er bewertet das Supplement kritisch, indem er alle Vor- und Nachteile abwägt, um potenziellen Nutzern eine fundierte Entscheidungshilfe zu bieten. Lesen Sie weiter, um Kristians detaillierte Einschätzung zu den Effekten und der Effizienz des Burn Boosters zu erfahren.

burn booster beitragsbild

Meine Erfahrung mit Burn Booster

Ein neues Produkt auf dem Prüfstand: Burn Booster. Ich habe das Produkt bestellt und dank schnellem Versand traf die Lieferung rasch im Büro ein. Danach begann der mehrwöchige Selbsttest.

Die Ingestion erfolgte konform der Herstellerempfehlung, stets begleitet von einer kritischen Analyse der Inhaltsstoffe: grüne Gerste, Cayennepfeffer, grüner Kaffee und Garcinia Cambogia – allesamt bekannte Akteure im Bühnenstück der Supplemente.

Während der Evaluierung zeigten sich allerdings Ergebnisse, die eine überwiegend kritische Einschätzung bedingen. Zwar mag die Zusammensetzung auf dem Papier vielversprechend klingen, doch die praktische Erfahrung offenbarte Mängel. Nebenwirkungen wie eine unerwünschte gastrointestinale Reaktion traten auf, die für Unbehagen sorgten und die Alltagstauglichkeit des Produkts in Frage stellten.

Die Resultate in Bezug auf die versprochenen Effekte, etwa eine gesteigerte Fettverbrennung, blieben weit hinter den Erwartungen zurück. Hier fehlte es an einer spürbaren Performance-Steigerung, die den Produktversprechen gerecht werden könnte.

Die Produktanalyse mündet somit in eine kritische Beurteilung, bei der die Nachteile die wenigen positiven Aspekte überschatten. Mein Fazit bleibt ernüchternd: Burn Booster konnte im Test nicht überzeugen.

Meine Burn Booster Bewertung

BewertungskriteriumBewertung
Qualität der Inhaltsstoffe⭐⭐☆☆☆ 2,0/5
Risiko von Nebenwirkungen⭐☆☆☆☆ 1,0/5
Einfluss auf Stoffwechsel⭐☆☆☆☆ 1,0/5
Unterstützung langfristiger Gewichtskontrolle⭐☆☆☆☆ 1,0/5
Preis-Leistungs-Verhältnis⭐⭐☆☆☆ 2,0/5
Gesamtbewertung⭐☆☆☆☆ 1,3/5

Vor- und Nachteile von Burn Booster

Auf den ersten Blick wirkt Burn Booster mit seiner Zusammensetzung aus grüner Gerste und anderen natürlichen Extrakten wie ein vielversprechendes Supplement, das auch für mehr Erfolg beim Training genutzt werden könnte. Jedoch trügt der Schein.

In der praktischen Anwendung kam es zu unangenehmen Nebenwirkungen, die die tägliche Einnahme erschwerten. Die erhoffte Leistungssteigerung im Bereich der Fettverbrennung blieb aus, sodass die Nachteile deutlich überwiegen und eine positive Bewertung nicht gerechtfertigt ist.

Vorteile von Burn Booster

  • Natürliche Inhaltsstoffe: Der Einsatz von Substanzen wie grüner Gerste, Cayennepfeffer, grünem Kaffee und Garcinia Cambogia spiegelt den Trend zu natürlichen Komponenten in Nahrungsergänzungsmitteln wider.
  • Bekanntheit der Bestandteile: Die verwendeten Zutaten sind in der Fitness- und Ernährungswelt bekannt und werden häufig in verschiedenen Präparaten zur Gewichtsreduktion eingesetzt.
  • Theoretische Wirkungsmechanismen: Die Forschung deutet auf mögliche positive Effekte der Inhaltsstoffe auf den Metabolismus hin, doch diese konnten im Rahmen des Selbsttests nicht bestätigt werden.
  • Einfache Verfügbarkeit: Burn Booster ist leicht zugänglich und kann ohne größere Hürden erworben werden.
  • Marketing und Präsentation: Das Produkt präsentiert sich in einer ansprechenden Verpackung und wird mit einem professionellen Marketingansatz vertrieben.

Nachteile von Burn Booster

  • Gastrointestinale Nebenwirkungen: Bereits kurz nach der Einnahme traten gastrointestinale Reaktionen auf, die den Verdauungstrakt belasteten und somit im Alltag stark einschränkend wirkten. Ein Faktor, der die kontinuierliche Verwendung dieses Produktes deutlich erschwert.
  • Mangelnde Effektivität: Trotz der theoretischen Wirkungsweisen der Inhaltsstoffe, basierend auf Studien zu Metabolismus und Fettverbrennung, blieb die praktische Leistungssteigerung deutlich hinter den Erwartungen zurück. Ein Indiz dafür, dass die synergetische Wirkung der Komponenten bei Burn Booster nicht gegeben ist.
  • Unausgewogene Produktversprechen: Die vom Hersteller angepriesenen Effekte, wie eine beschleunigte Fettverbrennung, konnten im Selbsttest nicht festgestellt werden. Es zeigte sich eine Diskrepanz zwischen Werbeversprechen und tatsächlichem Nutzen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Angesichts der geringen positiven Effekte und der spürbaren Nebenwirkungen stellt sich die Frage nach dem Wert dieses Supplements. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Burn Booster fällt bei einer ganzheitlichen Betrachtung ungünstig aus.
  • Fehlende wissenschaftliche Evidenz: Die Analyse aktueller Forschungsergebnisse lässt Zweifel an der Effizienz der verwendeten Substanzen aufkommen. Die wissenschaftliche Evidenz für eine signifikante Wirkung von Burn Booster auf die Gewichtsabnahme ist nicht ausreichend belegt.

Diese Punkte führen zu einer kritischen Sichtweise auf Burn Booster und begründen die niedrige Produktbewertung im Test.

Burn Booster Erfahrungen anderer Nutzer

In den Erfahrungsberichten anderer Nutzer zeichnet sich ein ähnliches Bild wie in meiner Produktanalyse. Viele berichten von unangenehmen Nebenwirkungen, insbesondere im gastrointestinalen Bereich, die den Alltag beeinträchtigen.

Die positive Resonanz hinsichtlich der Natürlichkeit der Inhaltsstoffe wird leider von den mangelnden Resultaten in puncto Gewichtsreduktion und Fettverbrennung überschattet. Insgesamt spiegeln die Nutzerfeedbacks eine eher kritische Haltung wider, wobei versprochene Effekte ausbleiben und das Produkt hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Positive Erfahrungen mit Burn Booster

Trotz der überwiegend kritischen Resonanz, fanden einige Nutzer lobende Worte für die Natürlichkeit der Inhaltsstoffe von Burn Booster. "Die rein natürlichen Bestandteile waren für mich ein Kaufgrund", schreibt ein Kunde, der Wert auf eine chemiefreie Supplementierung legt.

Ein anderer Nutzer bekräftigt: "Die Zusammensetzung aus bekannten Inhaltsstoffen wie grüner Kaffee und Cayennepfeffer hat mich überzeugt, es zu versuchen." Eine geringe Anzahl an Kunden äußert sich auch positiv über die einfache Verfügbarkeit des Produktes.

Diese vereinzelten positiven Rückmeldungen könnten für manche Interessenten durchaus relevante Aspekte sein, jedoch spiegeln sie nicht die Gesamtheit der Erfahrungen wider, die in meiner ganzheitlichen Produktbewertung resultierten.

Negative Erfahrungen mit Burn Booster

Die Kundenrezensionen reflektieren bedauerlicherweise die negativen Aspekte, die auch in der eigenen Analyse evident wurden. "Nach nur wenigen Tagen der Einnahme kämpfte ich mit massiven Verdauungsproblemen und stellte keine Verbesserung fest", berichtet ein enttäuschter Anwender.

Ein anderer Nutzer gibt zu bedenken: "Trotz regelmäßiger Anwendung und sportlicher Betätigung keine Veränderung beim Gewicht – eine herbe Enttäuschung."

Die Nutzerbewertungen unterstreichen somit das Bild einer fehlenden Wirkung und unerwünschter Nebeneffekte. In den Erfahrungsberichten wird klar: Burn Booster erfüllt die hochgesteckten Erwartungen nicht und sorgt stattdessen für Unmut im Alltag der Konsumenten.

Was ist Burn Booster?

Burn Booster präsentiert sich als Nahrungsergänzungsmittel, das mit einer Kombination aus grüner Gerste, Cayennepfeffer, grünem Kaffee und Garcinia Cambogia eine beschleunigte Fettverbrennung und somit eine Unterstützung beim Gewichtsmanagement verspricht.

Laut Herstellerangaben soll durch die synergistische Wirkung dieser natürlichen Inhaltsstoffe der Metabolismus angeregt und die Gewichtsreduktion gefördert werden. Der Fokus liegt dabei auf einer stimulierenden Einflussnahme auf den körpereigenen Energiestoffwechsel, sodass vermehrt Kalorien verbrannt werden.

Inhaltsstoffe von Burn Booster

  • Grüne Gerste: Bekannt für ihren hohen Gehalt an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie soll die Verdauung unterstützen und bei der Entgiftung des Körpers helfen. Allerdings ist die direkte Verbindung zwischen grüner Gerste und einer gesteigerten Fettverbrennung wissenschaftlich nicht fundiert, was die erwartete Wirkung in Frage stellt.
  • Cayennepfeffer: Enthält Capsaicin, das thermogene Eigenschaften besitzt und damit die Körpertemperatur leicht erhöhen kann. Diese Eigenschaft wird oft mit einer Steigerung des Metabolismus in Verbindung gebracht. Trotzdem konnte im Rahmen des Selbsttests keine nennenswerte Steigerung der Fettverbrennung festgestellt werden, was die Effektivität dieses Bestandteils relativiert.
  • Grüner Kaffee: Ungeröstete Kaffeebohnen, die Chlorogensäure enthalten, welche in Studien mit einer Reduktion der Glukoseabsorption in Verbindung gebracht wurde. Obwohl dies theoretisch zur Gewichtskontrolle beitragen könnte, zeigte sich im praktischen Test keine signifikante Wirkung auf das Gewichtsmanagement oder den Energiestoffwechsel.
  • Garcinia Cambogia: Ein Extrakt, der Hydroxyzitronensäure (HCA) enthält, die die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette reduzieren soll. Auch wenn dies vielversprechend klingt, war die Wirkung im Selbstversuch kaum spürbar und steht daher in Diskrepanz zu den vollmundigen Herstellerversprechen in Bezug auf die Gewichtsabnahme.

Die Analyse der aktiven Inhaltsstoffe von Burn Booster offenbart ein Spektrum an Substanzen, die zwar in der Theorie ihre Berechtigung im Kontext von Diät-Supplementen haben, jedoch in der Praxis und speziell im Rahmen dieses Produkts nicht die erhofften Resultate liefern konnten.

Risiken und Nebenwirkungen der Einnahme von Burn Booster

Die Inhaltsstoffe von Burn Booster, darunter grüne Gerste und Cayennepfeffer, können zwar in manchen Fällen metabolische Prozesse unterstützen, gehen jedoch auch mit potenziellen Risiken und Nebenwirkungen einher.

Insbesondere die thermogene Wirkung von Capsaicin oder die Einflüsse auf den Glukosestoffwechsel durch Chlorogensäure können den Körper vor Herausforderungen stellen, wenn sie nicht im Einklang mit individuellen Gesundheitsprofilen stehen.

Während meiner persönlichen Testphase traten in der Tat unangenehme gastrointestinale Reaktionen auf, ein Zeichen dafür, dass die Versprechen der Verträglichkeit nicht für jeden gelten. Diese Erfahrungen decken sich mit den Schilderungen anderer Nutzer und werfen ein Schlaglicht auf die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Gastrointestinale Beschwerden (Blähungen, Durchfall, Völlegefühl)
  • Übermäßige Thermogenese (übermäßiges Schwitzen, Unwohlsein)
  • Herzrasen oder Blutdruckanstieg
  • Schlafprobleme durch stimulierende Effekte
  • Allergische Reaktionen auf bestimmte Inhaltsstoffe
  • Interaktionen mit anderen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln

Diese Liste ist nicht abschließend, zeigt aber deutlich, dass die Einnahme von Burn Booster mit einer Reihe von Risiken und Nebenwirkungen einhergeht, die nicht ignoriert werden sollten.

Für wen ist Burn Booster geeignet?

Angesichts der Produktzusammensetzung und der während des Tests aufgetretenen Nebenwirkungen richtet sich Burn Booster potenziell an Personen, die an natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln interessiert sind und ihre Fettverbrennung ankurbeln möchten. Dennoch sollte dieses Interesse mit Vorsicht genossen werden.

Individuen mit einer Neigung zu gastrointestinalen Beschwerden oder einer Überempfindlichkeit gegenüber den spezifischen Inhaltsstoffen sollten von einer Einnahme Abstand nehmen. Zudem könnten die thermogenen Eigenschaften von Cayennepfeffer bei Personen mit Herz-Kreislauf-Problemen kontraproduktiv sein.

Aufgrund der festgestellten Diskrepanz zwischen theoretischer Wirkung und praktischer Erfahrung ist Burn Booster für all jene nicht geeignet, die eine evidenzbasierte und nachweislich effektive Unterstützung im Bereich Gewichtsmanagement suchen.

Die im Selbsttest und durch Kundenfeedbacks geschilderten Erfahrungen legen nahe, dass das Produkt die hohen Erwartungen an die Gewichtsreduktion nicht erfüllt und somit für ernsthafte Anwender, die auf der Suche nach substantiellen Resultaten sind, weniger in Frage kommt.

Abschließend sei gesagt, dass eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität die fundamentale Grundlage für eine effektive Gewichtskontrolle darstellen. Supplements können diese nur unterstützen, wenn sie auch halten, was sie versprechen – eine Eigenschaft, die bei Burn Booster, basierend auf den Testergebnissen, zu hinterfragen ist.

Anwendung und Dosierung von Burn Booster

Die Einnahme von Burn Booster gestaltet sich unkompliziert: Täglich sollen gemäß Herstellerangaben zwei Kapseln mit ausreichend Wasser eingenommen werden, idealerweise vor den Mahlzeiten. Diese Empfehlung folgte ich penibel, um die potenzielle Wirkung des Supplements unter Standardbedingungen zu evaluieren.

Wichtig ist es, bei jeglicher Supplementierung auf eine angepasste Dosierung zu achten und die Vorgaben nicht zu überschreiten, um das Auftreten von Nebenwirkungen zu minimieren. Trotz Befolgung dieser Richtlinien waren die unerwünschten Reaktionen im Selbsttest nicht zu übersehen.

Wissenschaftliche Bewertung: Funktioniert Burn Booster wirklich?

Beim Blick durch die wissenschaftliche Brille offenbaren sich bei Burn Booster diverse Diskrepanzen. Betrachten wir die einzelnen Inhaltsstoffe und ihre Studienlage:

  • Grüne Gerste: Studien zeigen zwar gesundheitliche Vorteile, wie die Unterstützung der Verdauung aufgrund des Ballaststoffgehalts, jedoch keine direkte Assoziation mit signifikanter Fettverbrennung.(1)(2)
  • Cayennepfeffer: Capsaicin, der aktive Bestandteil, wurde in der Studie von Leung et al. (2014) im "International Journal of Obesity" untersucht und zeigt eine leichte Steigerung der Thermogenese.(3) Die in Burn Booster vorhandene Dosierung scheint jedoch nicht auszureichen, um eine spürbare metabolische Reaktion zu bewirken.
  • Grüner Kaffee: Die Chlorogensäure in ungerösteten Kaffeebohnen wurde in Bezug auf die Glukoseabsorption analysiert, etwa in der Arbeit von Thom (2007), publiziert im "Journal of International Medical Research".(4)Eine direkte und messbare Wirkung auf die Gewichtsreduktion bleibt jedoch fraglich, insbesondere bei der in Burn Booster verwendeten Dosierung.
  • Garcinia Cambogia: Die Effekte von HCA wurden zum Beispiel von Onakpoya et al. (2011) im "Journal of Obesity" evaluiert.(5) Während gewisse Studien eine geringe Wirksamkeit nahelegen, ist die Evidenz insgesamt uneinheitlich und die Ergebnisse oft nicht reproduzierbar.

Die vermeintlichen Synergien der Bestandteile, die vom Hersteller hervorgehoben werden, konnten in der praktischen Anwendung nicht beobachtet werden. Die Kombination und Dosierung der Substanzen in Burn Booster scheint nicht optimal abgestimmt, um die theoretisch möglichen Effekte zu realisieren.

Die wissenschaftliche Bewertung fällt somit ernüchternd aus: Die vorhandenen Studien liefern keine robuste Grundlage für die Annahme, dass Burn Booster Tabletten als Ganzes eine wirkungsvolle Unterstützung des Gewichtsmanagements darstellt, egal ob es bei den Menschen um Frauen oder Männer geht.

Diese Erkenntnisse korrespondieren mit den persönlich festgestellten mangelhaften Resultaten und den geteilten Erfahrungen anderer Nutzer aus Deutschland.

Wo kann man Burn Booster kaufen?

Wer Burn Booster erwerben möchte, sollte unbedingt darauf achten, dies ausschließlich über die offizielle Website des Herstellers zu tun. Andere Plattformen wie Amazon, eBay oder lokale Drogeriemärkte wie DM oder Rossmann führen dieses Produkt nicht im Sortiment.

Ein solcher Direktbezug vom Hersteller minimiert das Risiko, an eine Fälschung zu geraten. Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel ist leider auch ein Tummelplatz für Nachahmungsprodukte, deren Inhaltsstoffe und Herstellungsprozesse keiner Kontrolle unterliegen und somit gesundheitliche Risiken bergen können.

Um also sicherzugehen, dass das Erzeugnis authentisch ist und die entsprechende Qualität aufweist, ist der Bezug über die offizielle Herstellerseite der empfohlene Weg. Dort finden sich zudem oft detaillierte Informationen zur Produktherkunft, zu Inhaltsstoffen und Anwendungsempfehlungen.

Was kostet Burn Booster?

Auf der offiziellen Website von Burn Booster wird das Produkt zu einem Preis angeboten, der für ein Supplement dieser Kategorie im gehobenen Segment angesiedelt ist.

Bei der Betrachtung des Preis-Leistungs-Verhältnisses fällt auf, dass trotz der hochpreisigen Positionierung die Wirkungsspektrum und die Menge der aktiven Inhaltsstoffe nicht den erwarteten Nutzen liefern und ein Rabatt bei der Bestellung nur auf ein anderes Produkt geboten wird, aber nicht auf Burn Booster.

Persönlich halte ich den Preis für überhöht, insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass die versprochenen Effekte, wie eine beschleunigte Fettverbrennung, im Selbsttest nicht feststellbar waren.

Unter Berücksichtigung der unerwünschten Nebenwirkungen und der mangelnden Effektivität im Bereich Gewichtsmanagement, spiegelt der geforderte Preis nicht den tatsächlichen Wert des Produkts wider. Eine Investition, die man, basierend auf meinen Erfahrungen und den Rückmeldungen anderer Nutzer, gut überdenken sollte.

Das kostet Burn Booster:

  • 2 Dosen: 59€
  • 3 Dosen + NovuVita Femina: 84€
  • 6 Dosen + NovuVita Femina: 156€

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Im Rahmen der Produktanalyse wurde auch das Kundenservice-Angebot des Herstellers von Burn Booster begutachtet. Eine Geld-zurück-Garantie ist für viele Konsumenten ein entscheidender Faktor im Kaufprozess. Tatsächlich bietet der Hersteller keine solche Garantie an.

Herstellerinformationen und Kundenservice

Der Hersteller von Burn Booster zeichnet sich durch ein recht aktives Marketing und eine professionelle Online-Präsenz aus.

Dennoch konnte das Produkt im praktischen Einsatz nicht überzeugen. Hier sind einige Kontaktdetails für Interessenten oder Kunden, die weitere Informationen benötigen oder Unterstützung suchen:

  • Name: PLT GROUP Sp. z o. o.
  • Anschrift: Franciszka Legackiego 7, 26-600 Radom, Polen
  • Telefonnummer: Nicht verfügbar
  • E-Mail: info@burnbooster.com
  • Sonstige Kontaktinformationen: Nicht verfügbar

Diese Angaben dienen dazu, den direkten Dialog mit dem Anbieter zu erleichtern und bei Fragen oder Problemen Unterstützung einholen zu können.

Burn Booster Alternativen & Vergleich

Bevor wir tiefer in die Analyse eintauchen, sei angemerkt, dass es Alternativen wie PhenQ gibt, die im Kontext von Effektivität und Verträglichkeit besser abschneiden könnten.

Burn Booster vs. PhenQ

Bei der Gegenüberstellung von Burn Booster und PhenQ fällt auf, dass PhenQ als Alternative in Hinblick auf Effektivität und Verträglichkeit besser zu bewerten sein könnte. PhenQ kombiniert Inhaltsstoffe wie α-Lacys Reset® mit einer Mischung aus Capsimax-Pulver, Chrompicolinat, Koffein und Nopal, die in Studien positive Effekte auf den Gewichtsverlust gezeigt haben.

Im Vergleich dazu schneidet Burn Booster, aufgrund der im Selbsttest und durch Nutzerfeedbacks festgestellten, mangelnden Effektivität und der aufgetretenen Nebenwirkungen, weniger vorteilhaft ab.

Während PhenQ eine umfassende Unterstützung bei der Gewichtsreduktion verspricht, indem es gleichzeitig den Appetit dämpft, die Fettproduktion reduziert und die Energie steigert, blieben diese Wirkungen bei Burn Booster weitestgehend aus.

Bewertung & Test Fazit: Lohnt sich der Kauf von Burn Booster?

Nach intensiver Analyse und persönlicher Erprobung gilt es, ein Resümee zu Burn Booster zu ziehen. Verglichen mit Konkurrenzprodukten offenbart sich eine deutliche Diskrepanz zwischen den Versprechungen und der tatsächlichen Performanz.

Die präsentierten Vorteile, wie die natürlichen Inhaltsstoffe, werden durch die praktische Erfahrung konterkariert. Gastrointestinale Nebenwirkungen und eine ausbleibende Effektivität in der Fettverbrennung prägen das Bild.

Andere Nutzer teilen diese Wahrnehmung, was die Glaubwürdigkeit meiner Einschätzung zusätzlich stärkt. Die wissenschaftlichen Studien zu den Einzelkomponenten von Burn Booster scheinen in der Theorie vielversprechend, finden jedoch in der Realität keine Bestätigung, was dazu führt, dass ich sie die Tabletten nicht empfehlen kann.

Dies manifestiert sich in einem suboptimalen Preis-Leistungs-Verhältnis, das insbesondere im Licht der gemäßigten Testresultate und Nutzererfahrungen zu betrachten ist.

Die finale Beurteilung fällt daher nüchtern aus. Die Erwartungen an eine Unterstützung der Gewichtsreduktion wurden in der praktischen Anwendung nicht erfüllt, was zu einer skeptischen Haltung gegenüber dem Produkt führt.

Für potenzielle Käufer bedeutet dies, dass der Kauf von Burn Booster wohl durchdacht sein sollte und der Markt durchaus effektivere Alternativen bietet.

In Anbetracht der genannten Kritikpunkte und unter Berücksichtigung der eigenen Produkterfahrung sowie der Erfahrungsberichte anderer Nutzer, lässt sich schlussfolgern, dass Burn Booster hinter den Erwartungen zurückbleibt und somit eine Empfehlung zum Kauf nicht ausgesprochen werden kann.

Häufig gestellte Fragen zu Burn Booster

Tauchen wir ein in die Welt der meistgestellten Fragen.

Gibt es einen Burn Booster Testbericht der Stiftung Warentest?

Nein, bis zum aktuellen Zeitpunkt hat Stiftung Warentest keinen Testbericht zu Burn Booster veröffentlicht.

Gibt es Erfahrungsberichte von Experten oder Gesundheitsfachkräften zu Burn Booster?

Erfahrungsberichte von Experten oder Gesundheitsfachkräften zu Burn Booster sind rar und oft subjektiv geprägt.

Wie schnell kann man Ergebnisse mit Burn Booster erwarten?

Die Ergebnisse mit Burn Booster variieren stark; manche Nutzer berichten von schnellen Effekten, während andere keine Veränderungen feststellen.

Kann man Burn Booster in der Apotheke kaufen?

Burn Booster ist meist nicht in Apotheken erhältlich und sollte direkt beim Hersteller oder autorisierten Händlern gekauft werden.

Referenzen
  1. Lahouar, Lamia et al. “Therapeutic Potential of Young Green Barley Leaves in Prevention and Treatment of Chronic Diseases: An Overview.” The American journal of Chinese medicine vol. 43,7 (2015): 1311-29. doi:10.1142/S0192415X15500743 ↩
  2. Kamiyama, Masumi, and Takayuki Shibamoto. “Flavonoids with potent antioxidant activity found in young green barley leaves.” Journal of agricultural and food chemistry vol. 60,25 (2012): 6260-7. doi:10.1021/jf301700j ↩
  3. Leung, Felix W. “Capsaicin as an anti-obesity drug.” Progress in drug research. Fortschritte der Arzneimittelforschung. Progres des recherches pharmaceutiques vol. 68 (2014): 171-9. doi:10.1007/978-3-0348-0828-6_7 ↩
  4. Thom, E. “The effect of chlorogenic acid enriched coffee on glucose absorption in healthy volunteers and its effect on body mass when used long-term in overweight and obese people.” The Journal of international medical research vol. 35,6 (2007): 900-8. doi:10.1177/147323000703500620 ↩
  5. Onakpoya, Igho et al. “The Use of Garcinia Extract (Hydroxycitric Acid) as a Weight loss Supplement: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomised Clinical Trials.” Journal of obesity vol. 2011 (2011): 509038. doi:10.1155/2011/509038 ↩
envelope-ostarcheck-square-olinkedinangle-double-leftangle-double-rightangle-double-down