Die besten Muskelaufbaupräparate im Test & Vergleich

Aktualisiert am 20. Oktober 2022
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

Viele Männer lieben an ihrem Körper Muskelmasse, aber bitte an an den richtigen Stellen.

Sie gehen aus diesem Grund, wenn möglich, mehrere Male in der Woche in ein Fitnessstudio um den Muskelaufbau voranzutreiben.

Natürlich hilft ein intensives Training immer, wenn mehr Muckis aufgebaut werden sollen und ganz nebenbei entwickelt sich noch mehr Energie.

Einige helfen jedoch beim Muskelaufbau nach, und nehmen sogenannten Muskelaufbaupräparate ein, welche in einigen Fällen, als legale Präparate zur Verfügung stehen und auch gegen eine Einnahme, ist letzten endes nichts negatives einzuwenden.

Um Ihnen aufzuzeigen, welche Präparate ohne Nebenwirkungen zum Aufbau von Muskelmasse in Frage kommen, haben wir einen Ratgeber zusammengestellt, der Ihnen eventuell helfen kann und Sie unterstützen soll.

Die Gründe ein Muskelwachstum voranzutreiben, sind von Mann zu Mann unterschiedlich.

Das Angro der Männer macht es sicher aus ästhetischen Gründen, die anderen mit dem Wissen, dass durch eine Steigerung ihrer Muskelmasse, ihre körperliche Leistungsfähigkeit erhöht wird.

Wir möchten Ihnen einzelne Produkte anzeigen, diese sogenannten Nahrungsergänzungsmittel dienen der Muskelsteigerung, beispielsweise durch Proteinpulver.

Heutzutage bietet der Online Markt zahlreiche unterschiedliche Präparate und Darreichungsformen zum Muskelaufbau an, die mehr oder weniger optimale Erfolge bringen, um die Konturen eines Körpers zu verbessern, was nicht nur für ein Krafttraining gilt(1)

Verbraucher sollten nicht nur auf den Hersteller oder die entsprechende GmbH achten, sondern in erster Linie gerade auf die Inhaltsstoffe, aus denen das Präparat hergestellt wurde.

Welche Muskelaufbaupräparate helfen wirklich?

Ein Muskelwachstum kommt nicht natürlich zustande, dazu gehören mehrere unterschiedliche Faktoren. Es braucht eine richtige Ernährung, mit den dafür benötigten verschiedenen Bausteinen. Mit Krafttraining allein ist es nicht getan, denn mangelt es dem Körper an wichtigen Makro-, als auch an Mikronährstoffen, fehlen den Muskeln wichtige Wirkstoffe für ein perfektes Wachstum.

Durchaus wichtig beim Bedarf, um Muskelmasse zu steigern, sind bei der Nahrungsaufnahme pro Tag zwei Makronährstoffe, die sich aus dem richtigen Eiweiß und aus Kohlenhydraten zusammensetzen. In einem Nahrungsergänzungsmittel ist Eiweiß, als Baustein der Muskeln zu bezeichnen und Kohlenhydrate liefern die nötige Effektivität.

Optimal ist, wenn der Körper nach der ersten halben Stunde nach einem Training, mit beispielsweise Kohlenhydrate und Eiweiß versorgt wird. Wobei erstere für die Insulinausschüttung sorgen und das Eiweiß fördert das Wachstum der Muskeln. Dem gegenüber steht ein Missbrauch von Steroiden, die zu vielen gesundheitlichen Problemen führen können, wie zum Probleme an der Bauchspeicheldrüse(2).

beste muskelaufbaupräparate

Die Eiweißaufnahme sollte bei diesem Kriterium allerdings nicht in den Fokus rücken, denn mehr als circa 15 bis 20 Gramm schaden mehr, als das sie nützlich sind. Zu den besten Muskelaufbaupräparaten gehören also Supplemente, die folgende Inhaltsstoffe aufweisen:

  • Protein
  • Kreatin
  • Beta-Alanin
  • Verzweigtkettige Aminosäuren
  • HMB (Hydroxymethylbutyrate)

Die primäre Funktion von Eiweiß in Nahrungsergänzungsmitteln besteht im Aufbauen und in der Reparatur von Muskelzellen. Deshalb werden Proteine auch als „Zugpferde aller lebenden Organismen bezeichnet"(3).

In der normalen Ernährung sind zwar Proteine wie im Fleisch, in Bohnen und natürlich in Eiern verfügbar, aber hilfreich ist eine zusätzliche Ergänzung, in Form von zusätzlichen Muskelaufbaupräparaten, worauf besonders Athleten achten(4).

Studien belegen, dass eine solche Supplementierung zum Muskelaufbau, die idealerweise bis zu zwei Stunden nach einem Sport Training und pro Tag zu sich genommen werden sollte, die Kraft und Muskelgröße, besonders mithilfe eines regelmäßigen Trainings, signifikant erhöht.

TestoPrime: Unsere Empfehlung

Bei TestoPrime handelt es sich um einen rezeptfreien Testosteron Booster, speziell für Männer, die das 40. Lebensjahr erreicht haben(5). Gerade für diejenigen davon, die sich um ihre Gesundheit sorgen, wenn sie Stress, altersbedingten oder umweltbedingten Schäden ausgesetzt sind, ist TestoPrime gedacht.

In der Regel handelt es sich bei denjenigen um einen sogenannten Hypogonadismus, der die Testosteronproduktion einschränkt, jedoch gut mit einer Ersatztherapie in Form von Gel, Pflaster oder Injektionen und unter Einbeziehung von Sport, behandelbar ist.

Für alle anderen eignet sich TestoPrime, ein Booster, der nach wenigen Monaten der Einnahme einiges zu bieten hat. Darunter fallen:

  • geringere Stress Werte
  • Gewichtsreduktion
  • mehr Muskelkraft
  • Steigerung von Ausdauer
  • Steigerung der Fett-zu-Energie Umwandlung

Die Inhaltsstoffe des Supplements sind eine Kombination aus:

  • Panax Ginseng
  • Ashwagandha-Extrakt
  • D-Asparaginsäure
  • Granatapfel-Extrakt
  • Vitamin D
  • Bockshornklee
  • Grüner Tee
  • Vitamine B6 und B5
  • Knoblauch-Extrakt
  • Piperin

Es sind in TestoPrime nur natürliche, hochwertige Wirkstoffe enthalten, die für einen Körper hilfreich sind und dessen Bedarf dadurch körperlich verbessert wird. Das Produkt der Crazy Bulk GmbH, wirkt sich nicht auf die Gesundheit aus und bei dem Präparat ist mit keinerlei Nebenwirkungen zu rechnen.

D-Bal

Jeder Besucher eines Fitnessstudios möchte beim Sport vielleicht so schnell wie möglich gute Resultate erzielen. Einige Personen davon wollen jedoch noch schnellere Ergebnisse und dadurch bedingt, scheuen sie sich nicht, illegale Steroide hinzuzuziehen, die z. B. im Internet verfügbar sind. 

Diese helfen in der Regel zwar schnell, jeder Nutzer besitzt jedoch das Wissen, dass diese Produkte, im Gegensatz zu Muskelaufbaupräparate, verboten sind und, dass sie oft vielleicht körperliche Schäden hinterlassen. Auch bei sachgemäßer Dosierung, können diese über ungeahnte Nebenwirkungen verfügen und viele Produkte haben oftmals verheerende Auswirkungen.

Zu einem der legalen Alternativen zählt D-Bal vom Hersteller Crazy Bulk GmbH, welches sich schnell zu einer Alternative des illegalen Dianabol, etabliert hat und gute bis sehr gute Ergebnisse liefert. Legale Steroide mit einer Kombination aus pflanzlichen Inhaltsstoffen sind immer willkommener und aus diesem Grund ist D-Bal, seit geraumer Zeit, aus der Fitness- Szene nicht mehr wegzudenken.

Der Testosteron Booster beinhaltet unter anderem:

  • Tribulus Terrestris (natürliche Heilpflanze)
  • L-Leucine (Proteine)
  • Isoleucine (Wirkung in der Stickstoffspeicherung)
  • Molkenprotein
  • Valin

D-Bal ist nicht nur ein qualitativ hochwertiges Produkt von der Crazy Bulk GmbH, es hinterlässt unter Garantie kein Nebenwirkungen und somit keine Schäden, wenn es sich um die Gesundheit des Anwenders handelt.

Trenorol

Trenorol ist ein androgenes anaboles Steroid, jedoch abgeleitet vom illegalen Anabolika Nandrolon. Das Produkt wurde nach einer speziellen Rezeptur mit hochwertigen Wirkstoffen hergestellt und bedient sich an positiven Effekten, die der Körper von Natur aus mit sich bringt.

Für Trenorol, ebenfalls von der Crazy Bulk GmbH hergestellt und vertrieben, sind unwiderlegbare Beweise und Testberichte verfügbar, die etwa eine Wirkung um Muskeln aufzubauen, bestätigen. Zudem können Verbraucher, positive Studien einsehen, die belegen, dass es sich bei dem Produkt Trenorol, um einen funktionierenden Testosteron Booster, als Nahrungsergänzung handelt, der aus nur natürlichen Inhaltsstoffen zusammengesetzt ist.

Erfahrene Konsumenten sind von der sorgfältigen Zusammensetzung der Wirkstoffe und somit deren Qualität vollkommen überzeugt, sodass sich im Netz eine große Menge an positiven Erfahrungsberichten finden lässt.

Anadrole

Anadrole ahmt die Wirkung von Oxymetholon, eines der stärksten, jedoch illegalen Steroide nach, gewährleistet aber einen perfekten Muskelaufbau in relativ kurzer Zeit. Das Supplement sorgt weiterhin für einen maximalen Zuwachs an Kraft, sowie Ausdauer beim Training.

Das Produkt zeichnet sich weiterhin dadurch aus, dass es keine verbotenen Substanzen enthält, sondern nur aus pflanzlichen und somit natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt wurde und aus diesem Grund, bestens für eine Nutrition ist. Anadrole ist hervorragend, als Nahrungsergänzungsmittel geeignet, welches eingenommen nicht nur mehr Kraft und Muskelmasse erzeugt, sondern auch positive Auswirkungen auf eine spätere Regenerationszeit zeigt.

Das Muskelaufbaupräparat wirkt, indem die Produktion von roten Blutkörperchen angekurbelt wird und somit mehr Sauerstoff in die Muskeln gelangt. Ein erhöhter Sauerstoffgehalt im Blut bewirkt, dass der Körper gesund bleibt und mehr Kraft vorhanden ist.

Sauerstoff spielt ebenfalls häufig eine Rolle bei der Erholung von Muskeln. Steht mehr Sauerstoff zur Verfügung, kann der Anwender die Regenerationszeit, beschleunigen.

HGH-X2

Das Mittel HGH ist in den 60ger Jahren, als Medikament gegen Kleinwuchs entwickelt worden, setzte sich später aber relativ schnell, als Dopingmittel durch. HGH X2 verfügt über folgende Synonyme:

Somatotrophs Hormon

Growth Hormone

Wachstumshormon

Somatropin

In erster Linie hinterlässt das Supplement HGH X2 seine positiven Wirkungen im Wachstumsfaktor bei Leber, Knochen und auf Zellen vom Fettgewebe. HGH steigert weiterhin den Blutzuckerspiegel, kurbelt den Aufbau von Eiweiß an und kann perfekt in die normale Nahrung integriert werden.

HGH X2 ist das Nahrungsergänzungsmittel, für all diejenigen, die trotz einem intensiven Training keine Muskeln ansetzen oder nicht die erwünschte Masse an Muskeln erreichen. In der Regel wird HGH vom Körper durch die körpereigene Hypophyse selber produziert, dieses lässt jedoch mit Zunahme des Alters ab.

Durch die zusätzliche Einnahme von HGH X2 wird gewährleistet, dass Muskeln schneller aufgebaut werden und die Regenerationsphase kürzer ausfällt. Sogar die häufig auftretenden Schmerzen in den Gelenken werden von denen, die HGH X2 eingenommen haben, nach einer mehrwöchigen Nutzung, als Schnee von gestern bezeichnet.

Welche Zusatzstoffe brauche ich für den Muskelaufbau?

Muskelaufbaupräparate sind Nahrungsergänzungsmittel, die hilfreich sind, um Muskelmasse aufzubauen und können nicht nur den Athleten zu mehr Muskelmasse verhelfen. Muskelaufbaupräparate versorgen den Körper über das Blut, insbesondere mit Eiweiß, normalerweise in Form von Aminosäuren, manchmal mit Kohlenhydrate und nicht zuletzt mit gesunden Fetten.

Die Produkte sind in der Regel speziell auf Muskeln abgestimmt und helfen beim Training maximale Leistung zu bringen. Muskelaufbauende Präparate um einen Muskelaufbau zu beschleunigen, bietet der Handel mittlerweile in allen möglichen Darreichungsformen an. Einige als Kapseln, andere als Pulver oder auch als Eiweiß- Shake.

Diejenigen, die schnell etwas erreichen möchten, greifen zu Kapseln, wer etwas kreativer zu Werk gehen möchte, wählt die pulverform. Diese können zum Beispiel einen Smoothie oder Shake beigemengt werden, sodass der Nutzer unter mehreren Ernährungsformen die Auswahl hat.

Unter den beliebtesten Zusatzstoffen findet sich vor allem Creatin Monohydrat(6). Der Körper kann Creatin zwar selber produzieren, allerdings nur etwa 1 bis 2 Gramm täglich. Für sämtliche Körperfunktionen ist diese Ration in der Regel ausreichend, kommt jedoch Kraftsport hinzu, müssen Sportler Creatin extra zuführen.

Auch Beta-Alanin sollte nicht fehlen, diese Aminosäure, die im Körper zu Carnosin umgewandelt wird, fungiert als eine Art Säurepuffer in der Muskulatur. Die Übersäuerung des Muskels wird so verhindert und sorgt für mehr Kraft beim Training.

Um einen gefüllten Carnosin Speicher zu erreichen, sollten Creatin, als auch Beta Alanin täglich zur Anwendung kommen.

Des Weiteren findet sich in diversen Muskelaufbaupräparaten eine patentierte Kombination aus Zink, was auch einen positiven Einfluss auf die Potenz hat(7), Magnesium und Vitamin B6. Hier sprechen Experten von drei Mikronährstoffen, die alle einen positiven Effekt auf die Muskelmasse erzeugen.

Das wahrscheinlich am meisten konsumierte Nahrungsergänzungsmittel unter dem Genre der Muskelaufbaupräparate, ist das Whey Protein. In Form von einem Shake stellt das Whey Protein eine besonders hochwertige Eiweißquelle dar, die vom Körper schneller verarbeitet wird.

Creatin HCL

Wie der Name bereits verrät, wird Creatin HCL durch die Anbindung einer HCL-Gruppe an das Creatin Molekül hergestellt, wodurch sich ein Creatin Salz bildet. Durch das Anhängen der Hydrochlorid Gruppe wird die Löslichkeit des Moleküls im Vergleich zu Kreatin Monohydrat stark verbessert.

Creatin HCL ist als eines der Muskelaufbaupräparate zu erwerben, welches etwa eine Stunde vor dem Training konsumiert werden sollte. Alternativ ist Kreatin HCL, als Teil von Pre-Workout-Supplements erhältlich, die neben dem Kreatin über weitere Inhaltsstoffe wie z.B. Koffein verfügen. Und dass Koffein wichtig für das Training ist, hat auch eine Studie gezeigt(8).

Whey Protein

Das Whey Protein liefert einem Körper besonders hochwertiges Eiweiß und ist in der Wirkung für jeden ambitionierten Kraftsportler, eine ideale Ergänzung zur normalen Ernährung. Aber nicht nur Sportler interessieren sich dafür, sondern auch die Forschung(9). Whey kommt aus dem englischen und steht übersetzt für Molke, die als Nebenprodukt bei Milchverarbeitung entsteht.

Das Whey Protein ist kurzkettig, was heißt: nach einem Konsum gelangt es besonders schnell in den Blutkreislauf, von wo es ins Muskelgewebe gelangt und kann darauf verlorene Eiweiß Reserven wieder auffüllen. Da es unter Sportlern unterschiedliche Ansprüche gibt, gibt es verschiedene Whey- Produkte, als Muskelaufbaupräparate.

Als Konzentrat ist es zwar günstig, enthält jedoch auch diverse Kohlenhydrate und Fette. Beim Whey Isolat fehlen diese hingegen, während beim Hydrolisat sogar schon Aminosäuren aufgespalten sind und perfekt vom Körper verarbeitet werden können.

Übrigens: Whey Proteine sind nicht nur etwas für Sportler, sondern auch für Ottonormalverbraucher, die ihr Gewicht reduzieren möchten und daher auf jedes Kilo achten möchten(10)

Aminosäuren (BCAA, L-Glutamine)

Bei Aminosäuren handelt es sich um lebenswichtige Stoffe, die an der Bildung neuer Proteinstrukturen im Körper maßgeblich beteiligt sind(11). Die Säuren werden über die Ernährung aufgenommen und verfügen über bestimmte Aufgaben, wie bei etwa verschiedenen Stoffwechselprozessen.

Die BCAAs sind im Einzelnen die Aminosäuren:

  • Leucin
  • Isoleucine
  • Valin

Sämtliche aufgeführten Säuren sind unter dem Sammelbegriff essentielle Aminosäuren bekannt. BCAAs kommen in speziellen Nahrungsmitteln zum Tragen, wie etwa in Milchprodukten, Fleisch oder auch in unterschiedlichen Nahrungsfetten, wenn auch in kleinerer Konzentration. Diese BCAAs haben einen positiven Effekt auf die Muskelregeneration(12).

Diese Nahrungsergänzungsmittel, welche BCAAs enthalten, sind durchaus auch für Diäten zu empfehlen.

L-Glutamin ist wiederum eine Aminosäure, gehört zu den nicht essentiellen Säuren und kann vom Körper selber produziert werden. Nicht immer reichen diese Mengen jedoch aus, um den Glutaminspiegel im Gleichgewicht zu halten und kann daher durch Nahrungsergänzungsmittel ergänzt werden.

Speziell bei Personen, die ein anstrengendes Training hinter sich haben, eine Infektion durchmachen oder Stress Situationen ausgesetzt sind, kann L-Glutamin äußerst hilfreich sein. Zum körpereigenen Glutamin, dass sich Personen täglich zwischen 5 und 10 Gramm aus einer gesunden und ausgewogenen Ernährung heranziehen, können Ergänzungsmittel mehr L-Glutamin zur Verfügung stellen.

Die nicht essentielle Aminosäure L-Glutamin steckt besonders in Mungobohnen, Schweine- und Hammelfleisch, als auch im Quark und Joghurt.

Kreatin-Monohydrat

Creatin Monohydrat hat sich in der Zwischenzeit zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel in der Sport-und Fitness Szene gemausert. Im Gegensatz zu anderen Mitteln, die sich im Handel erwerben lassen, verfügt Creatin Monohydrat nachgewiesenermaßen über einen leistungssteigernden Effekt, der sich direkt auf den Muskelaufbau auswirkt.

Das Ziel dieser Supplementierung besteht darin, über einen erhöhten Wert an CrP im Muskel die ATP-Resynthese zu optimieren, sodass es erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Ermüdung von Muskelmasse kommt. Eine Einnahme von Creatin führt in der Regel zu einem Anstieg des Creatin Phosphatgehaltes in der Muskulatur, um circa 10-40 %.

L-Carnitine

Bei L-Carnitin handelt es sich um eine Aminosäure, die vermehrt in Supplementierungen auftaucht. Gerade für Sportler, die noch dazu ein gesundes Figurbewusstsein an den Tag legen. Gerade für Veganer und Vegetarierer, die eventuell unter einer Unterversorgung von l-Carnitin leiden, kann es sinnvoll sein, das Nahrungsergänzungsmittel zu wählen.

L-Carnitin ist dazu, als Unterstützung beim Fatburner Training zu empfehlen und kann bestens, während einer Diät eingesetzt werden. Wer eine Gewichtsreduktion anstrebt, muss sich zum Ziel setzen, eine negative Energiebilanz anzusteuern. Dafür muss derjenige einen möglichst hohen Verbrauch von Energie ins Auge fassen, wofür sich L-Carnitin bestens eignet.

Beta-Alanine

Beta-Alanin ist wiederum eine nicht-proteinogene Aminosäure, die sich besonders in den vergangenen Jahren bei Ausdauer orientierten Sportarten, wie Basketball durchgesetzt hat(13). Zu finden ist Beta-Alanin überwiegend in Pre Workout Supplementierungen, die es im Handel entweder, als Tabletten in Pulver-oder in kapselform zu kaufen gibt.

Die individuelle optimale Einnahme Menge richtet sich in erster Linie nach der Muskelmasse, die bereits antrainiert wurde. Für Personen, die mehr auf die Waage bringen hat sich eine höhere Einnahme, als wie bei Personen mit einem niedrigeren Gewicht, bewährt.

Ribose

Bei der Ribose handelt es sich um einen Zucker Bestandteil, der sogenannten Ribonukleinsäure. Auf deutsch gesagt: Ribos wirkt sich positiv auf die Energieversorgung der Muskelzellen aus und hilft dabei, dass diese Zellen resorbiert werden.

Ribose oder auch D-Ribose genannt, kann jedoch noch mehr, denn das Monosaccharid wird von allen Zellen im Körper genutzt und ist zudem ein wichtiger Bestandteil des Energiestoffwechsels. Ribose ist weiterhin in der Lage Trainingsleistungen zu verbessern, Stress zu verringern und das gesunde Niveau von Herz und Muskeln zu unterstützen und zu erhalten.

Allerdings sollten Nutzer auf jeden Fall darauf achten, dass sie Ribose nie auf nüchternen Magen verwenden, es kann ansonsten zu einer vorübergehenden Hypoglykämie (Unterzuckerung) kommen. Eine Unterzuckerung wiederum kann negative Folgen für den Schlaf und Verhalten von Betroffenen haben(14). Anwender können diesen Umstand verhindern, indem sie Ribose immer im Zusammenhang mit Kohlenhydraten zu sich nehmen. In Frage kommen hierbei am besten Säfte.

Fazit: Die besten Präparate für einen schnellen Muskelaufbau

Ja, es gibt Nahrungsergänzungsmittel,also Muskelaufbaupräparate die durchaus sinnvoll zur Unterstützung des Muskelaufbaus eingesetzt werden können. Wunder sind von diesen Supplementen, wie bei allen anderen Nahrungsergänzungsmitteln, jedoch nicht zu erwarten. Sie helfen aber, die Muskelaufbau Dauer ein wenig zu reduzieren und sind auch ansonsten für die Gesundheit eher nützlich, als schädlich, wenn das richtige Mittel in den Einkaufskorb wandert.

Die Einnahme einiger Muskelaufbaupräparate wie Creatin und Beta Alanin macht grundsätzlich Sinn. Das gilt auch, wenn die Ernährung bereits gesund und ausgewogen gewählt wurde. Andere Supplemente lohnen sich eher, um Defizite in der Ernährung, im positiven Sinn auszugleichen. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er er sein Budget belasten möchte.

Wichtig ist, dass sich Verbraucher nicht von falschen Versprechungen blenden lassen und das Produkt, bzw. die Hersteller GmbH genau unter die Lupe nehmen und zwar vor einer Bestellung und einem Kauf. Lassen Sie sich keine Produkte mit intransparenten und möglicherweise unwirksamen Inhaltsstoffen andrehen. Und lassen Sie sich vor allen Dingen nicht dazu anstiften, irgendwelche illegalen und gefährlichen Substanzen zu konsumieren.

Referenzen

Referenzen
1Ng, Jeremy Y et al. “Dietary and herbal supplements for fatigue: A quality assessment of online consumer health information.” Integrative medicine research vol. 10,4 (2021): 100749. doi:10.1016/j.imr.2021.100749
2Safizadeh Shabestari, Seyed Ali et al. “Drug-induced acute pancreatitis in a bodybuilder: a case report.” Journal of medical case reports vol. 16,1 114. 22 Mar. 2022, doi:10.1186/s13256-022-03329-3
3Morris, Rhiannon et al. “Uncovering protein function: from classification to complexes.” Essays in biochemistry vol. 66,3 (2022): 255-285. doi:10.1042/EBC20200108
4Montuori, Paolo et al. “Bodybuilding, dietary supplements and hormones use: behaviour and determinant analysis in young bodybuilders.” BMC sports science, medicine & rehabilitation vol. 13,1 147. 24 Nov. 2021, doi:10.1186/s13102-021-00378-x
5Bhasin, Shalender, et al. “Age-Related Changes in the Male Reproductive System.” Endotext, edited by Kenneth R Feingold et. al., MDText.com, Inc., 10 February 2022.
6Hackett, Daniel A. “Training, Supplementation, and Pharmacological Practices of Competitive Male Bodybuilders Across Training Phases.” Journal of strength and conditioning research vol. 36,4 (2022): 963-970. doi:10.1519/JSC.0000000000003989
7Santos, Heitor O et al. “Nonpharmacological Interventions for the Management of Testosterone and Sperm Parameters: A Scoping Review.” Clinical therapeutics vol. 44,8 (2022): 1129-1149. doi:10.1016/j.clinthera.2022.06.006
8Grgic, Jozo. “Effects of Caffeine on Resistance Exercise: A Review of Recent Research.” Sports medicine (Auckland, N.Z.) vol. 51,11 (2021): 2281-2298. doi:10.1007/s40279-021-01521-x
9Cereda, Emanuele et al. “Whey Protein, Leucine- and Vitamin-D-Enriched Oral Nutritional Supplementation for the Treatment of Sarcopenia.” Nutrients vol. 14,7 1524. 6 Apr. 2022, doi:10.3390/nu14071524
10Sepandi, Mojtaba et al. “Effect of whey protein supplementation on weight and body composition indicators: A meta-analysis of randomized clinical trials.” Clinical nutrition ESPEN vol. 50 (2022): 74-83. doi:10.1016/j.clnesp.2022.05.020
11Xiao, Fei, and Feifan Guo. “Impacts of essential amino acids on energy balance.” Molecular metabolism vol. 57 (2022): 101393. doi:10.1016/j.molmet.2021.101393
12Weber, Martim Gomes et al. “The use of BCAA to decrease delayed-onset muscle soreness after a single bout of exercise: a systematic review and meta-analysis.” Amino acids vol. 53,11 (2021): 1663-1678. doi:10.1007/s00726-021-03089-2
13Gholami, Farhad et al. “Effect of Beta-Alanine Supplementation on Exercise-Induced Cell Damage and Lactate Accumulation in Female Basketball Players: A Randomized, Double-Blind Study.” Journal of human kinetics vol. 83 99-107. 8 Sep. 2022, doi:10.2478/hukin-2022-0034
14Zhu, Bingqian et al. “Type 1 Diabetes, Sleep, and Hypoglycemia.” Current diabetes reports vol. 21,12 55. 13 Dec. 2021, doi:10.1007/s11892-021-01424-1
glassenvelope-ostarstar-ocheck-square-olinkedinangle-double-leftangle-double-rightangle-double-downangle-downstar-half-emptychevron-down