YK-11 SARM Testbericht 2024: Wirkung & Erfahrungen

Aktualisiert am 28. März 2024
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

Der renommierte Ernährungsberater und Fitnessexperte Kristian Brandt hat seine Expertise und sein umfassendes Wissen genutzt, um sich intensiv mit YK-11 auseinanderzusetzen, einer Substanz aus der Gruppe der selektiven Androgenrezeptor-Modulatoren (SARMs).

In diesem Artikel teilt er seine fundierte Einschätzung über YK-11, dessen anabole Wirkung in der Fitness- und Bodybuilding Community für Aufsehen sorgt.

Kristian Brandt beleuchtet die Effekte, potenzielle Risiken und die wissenschaftliche Datenlage zu YK-11, um Lesern eine klare Orientierung zu bieten. Dabei nimmt er eine kritische Bewertung vor und geht auf relevante Aspekte wie Wirksamkeit, Sicherheitsprofil und Anwendungsempfehlungen ein.

keto viax beitragsbild

Was ist YK-11?

YK-11 zählt zu den selektiven Androgenrezeptor-Modulatoren, kurz SARMs. Diese Substanzen binden an Androgenrezeptoren und entfalten dort ihre Wirkung auf ähnliche Weise wie anabole Steroide, allerdings mit dem Anspruch einer höheren Selektivität und dadurch potenziell geringeren Nebenwirkungen.

Der Name YK-11 kursiert noch nicht lange, denn die Substanz ist noch nicht lange auf dem Markt, hat aber etwas Besonderes: Es weist nicht nur SARM-Aktivität auf, sondern soll auch die Follistatin-Produktion steigern, ein Protein, das die Myostatinwirkung hemmt und somit das Muskelwachstum fördert, weswegen es oft auch als ein Leistungssteiger bezeichnet wird.

  • Steigerung des Muskelwachstums bzw. mehr Muskeln
  • Förderung der Knochengesundheit
  • Potenzielle Steigerung der Fettverbrennung
  • Erhöhte Selektivität gegenüber Androgenrezeptoren
  • Modulation der Follistatin-Produktion
  • Mögliche Reduktion der Myostatinaktivität

Vor- und Nachteile von YK-11

Die Vorteile von YK-11 liegen in der Förderung eines beeindruckenden Muskelwachstums, einer potenziellen Verbesserung der Knochengesundheit und einer gesteigerten Fettverbrennung aufgrund erhöhter Follistatin-Produktion.

Der Nachteil ist jedoch das Risiko von Nebenwirkungen ähnlich denen von Anabolika, deren Langzeitwirkungen und Sicherheitsprofil noch nicht umfassend erforscht sind, aber leider oft als Basis für Trainingserfolge gesehen werden.

Vorteile von YK-11

  • Anregung des Muskelwachstums: YK-11 scheint beeindruckende muskelaufbauende Eigenschaften zu besitzen, was es für Bodybuilder und Kraftsportler besonders attraktiv macht.
  • Stärkung der Knochenstruktur: Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass YK-11 zur Verbesserung der Knochengesundheit beitragen könnte, was die Verletzungsprävention unterstützt.
  • Potenzierung der Fettverbrennung: Es gibt Anzeichen dafür, dass YK-11 den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen und somit zur Reduktion von Körperfett führen könnte.
  • Zielgerichtete Wirkung: Die Selektivität von YK-11 für Androgenrezeptoren könnte das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen reduzieren, verglichen mit herkömmlichen anabolen Steroiden.
  • Hemmung von Myostatin: YK-11 könnte durch die Förderung der Follistatin-Produktion die Aktivität von Myostatin einschränken, was wiederum das Potenzial für weiteres Muskelwachstum erhöht.

Nachteile von YK-11

  • Unzureichende Forschung: Die wissenschaftliche Datenlage zu YK-11 ist spärlich und überwiegend auf tierexperimentelle Studien beschränkt. Die langfristigen Effekte und Sicherheitsprofile beim Menschen sind daher weitgehend unbekannt und bergen potenzielle Risiken.
  • Mögliche Nebenwirkungen: Anwender berichten über Nebenwirkungen, die denen traditioneller Steroide ähneln, darunter Lebertoxizität, hormonelle Dysbalancen, auch im Rahmen der Prohormone und DHT sowie mögliche kardiovaskuläre Probleme. Diese Aspekte erfordern eine sorgfältige Überwachung und Abschätzung des persönlichen Risikomanagements.
  • Rechtliche Grauzone: YK-11 bewegt sich in vielen Ländern in einer rechtlichen Grauzone und ist nicht für den menschlichen Gebrauch zugelassen. Die Beschaffung und Verwendung dieser Substanz kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen und ihre Qualität ist oftmals nicht garantiert.
  • Fehlende Zulassung als Medikament: YK-11 hat bisher keine Zulassung als Arzneimittel erhalten. Der Einsatz erfolgt somit off-label und ohne medizinische Begleitung, was gesundheitliche Risiken deutlich erhöht.
  • Suppression der körpereigenen Hormonproduktion: Obwohl SARMs selektiver als anabole Steroide wirken sollen, kann YK-11 dennoch die natürliche Testosteronproduktion unterdrücken. Dies kann zu einer Vielzahl von Nebenwirkungen führen, die eine nachfolgende Post-Cycle-Therapie (PCT) erforderlich machen.

YK-11 Erfahrungen

Positive Berichte heben hervor, dass Nutzer eine markante Zunahme der Muskelmasse und eine verbesserte Kraftleistung erfahren haben. Kritische Stimmen weisen jedoch auf Nebenwirkungen wie Gelenkschmerzen und hormonelle Schwankungen hin, die die allgemeine Gesundheit beeinträchtigen können. Generell ist bei der Bewertung von YK-11 Vorsicht geboten, da die individuelle Reaktion stark variieren kann und die wissenschaftliche Datenbasis schmal ist.

Positive Erfahrungen mit YK-11

Anwender berichten von einer deutlichen Steigerung der Muskelmasse und Kraft, die sie durch die Einnahme von YK-11 erreicht haben. "Nach nur wenigen Wochen konnte ich eine signifikante Zunahme meiner Muskulatur feststellen, gepaart mit einer spürbaren Steigerung meiner Trainingsleistung", teilt ein Nutzer in einer Online-Rezension mit.

Ein weiterer begeistert sich: "YK-11 war ein Game-Changer für meinen Körperbau. Ich habe noch nie so schnell so viel reine Muskelmasse aufgebaut." Diese positiven Rückmeldungen sind in Fitnessforen und Produktbewertungen zu finden und spiegeln die potenten anabolen Effekte von YK-11 wider, die es zu einer beliebten Wahl unter Bodybuildern machen.

Negative Erfahrungen mit YK-11

Obwohl YK-11 für seine muskelaufbauenden Effekte bekannt ist, offenbaren einige Erfahrungen die möglicherweise gravierenden Nebenwirkungen. Ein Nutzer beschreibt: "Meine Leberwerte verschlechterten sich dramatisch, und ich erlebte einen unerwarteten Haarausfall – definitiv nicht das, was ich erwartet hatte."

Ein anderer Nutzer berichtet von einer störenden Hormondysbalance: "Nach der Einnahme von YK-11 fühlte ich mich ständig müde und litt unter Stimmungsschwankungen, die meine tägliche Routine beeinträchtigten."

Diese Berichte unterstreichen die Bedeutung einer umsichtigen Herangehensweise und der Notwendigkeit, potenzielle Risiken gegen den Wunsch nach schnellem Muskelwachstum abzuwägen.

Es zeigt sich, dass die Wirkungsweise von YK-11 und dessen Einfluss auf das endokrine System nicht zu unterschätzen sind und dass die scheinbare Abwesenheit von Nebenwirkungen bei selektiven Androgenrezeptor-Modulatoren eine trügerische Sicherheit vermitteln kann.

Risiken und Nebenwirkungen der Einnahme von YK-11

Die Nebenwirkungen von YK-11 können vielschichtig sein und umfassen potenzielle Lebertoxizität, Unterdrückung der endogenen Testosteronproduktion sowie weitere hormonelle Dysbalancen. Zudem gibt es Hinweise auf mögliche kardiovaskuläre Belastungen und negative Einflüsse auf die psychische Verfassung.

  • Lebertoxizität
  • Unterdrückung der natürlichen Testosteronproduktion
  • Hormonelle Dysbalancen
  • Kardiovaskuläre Probleme
  • Veränderungen der Stimmungslage und psychische Nebenwirkungen
  • Haarausfall
  • Gelenkschmerzen
  • Verminderung des HDL-Cholesterins (gutes Cholesterin)
  • Erhöhung des LDL-Cholesterins (schlechtes Cholesterin)
  • Testikuläre Atrophie bei Langzeitgebrauch
  • Akne und Hautveränderungen
  • Erhöhtes Risiko für Gynäkomastie (Vergrößerung der männlichen Brustdrüse)

Anwendung und Dosierung von YK-11

Die Einnahme von YK-11 sollte mit Bedacht erfolgen, insbesondere aufgrund der geringen Datenlage bezüglich seiner Langzeitwirkungen auf den menschlichen Organismus. Generell wird YK-11 oral in Form von Kapseln oder Flüssigkeiten eingenommen.

Die Tageszeit für die Einnahme von YK-11 kann variieren, wird jedoch häufig am Abend bevorzugt, um eine potenzielle Beeinträchtigung der normalen Tagesrhythmen zu minimieren. Es ist nicht unüblich, dass SARMs wie YK-11 täglich verabreicht werden, um einen konstanten Wirkspiegel zu erhalten.

Die Frequenz der Einnahme richtet sich nach dem individuellen Dosierungsschema und den persönlichen Zielen.

Für eine strukturierte Übersicht bietet sich folgende Tabelle an:

KörpergewichtDosisFrequenz
60-70 kg1-1,2 mg1x täglich abends
70-80 kg1,2-2 mg1x täglich abends
80-100 kg2-3 mg1x täglich abends

Es ist zu betonen, dass diese Angaben nicht auf langjähriger klinischer Forschung basieren und individuelle Unterschiede, wie Stoffwechselrate und persönliche Gesundheit, beachtet werden sollten. Jeder, der mit YK-11 experimentiert, sollte dies mit einem hohen Maß an Selbstüberwachung und idealerweise unter ärztlicher Aufsicht tun.

YK-11 Kur und Zyklus

Eine typische YK-11 Kur erstreckt sich über einen Zeitraum von 4 bis 8 Wochen, gefolgt von einer ebenso wichtigen Post-Cycle-Therapie (PCT), um die natürliche Hormonproduktion wiederherzustellen.

Die Dosierung ist variabel und sollte individuell angepasst sein, jedoch liegt sie meist zwischen 5-10 mg täglich. Es wird empfohlen, die Einnahme auf zwei Dosen pro Tag zu verteilen, um einen stabilen Wirkspiegel zu gewährleisten.

Um unterschiedliche Anwendungsweisen zu veranschaulichen, folgt eine Tabelle mit verschiedenen Beispielzyklen:

ZyklusDauerDosierungPCT
Einstieg4 Wochen5 mg/TagJa
Standard6 Wochen10 mg/TagJa
Fortgeschritten8 Wochen15 mg/TagJa
  • Einstiegszyklus: Ideal für Neulinge im Bereich der SARMs, die vorsichtig die Wirkung von YK-11 testen möchten.
  • Standardzyklus: Für Personen mit Erfahrung im Umgang mit SARMs, die bereits eine solide Basis an Muskelmasse besitzen.
  • Fortgeschrittenenzyklus: Für erfahrene Anwender, die bereits mehrere SARM-Zyklen durchlaufen haben und ihre Grenzen weiter ausloten möchten.

Bei der Planung und Durchführung eines jeden Zyklus ist eine sorgfältige Überwachung der Körperreaktionen und regelmäßige medizinische Untersuchungen unabdingbar.

Für wen ist YK-11 geeignet?

YK-11 eignet sich für Athleten und Bodybuilder, die ihr Muskelwachstum intensivieren und ihre Körperkomposition optimieren möchten. Die Substanz könnte von Interesse sein für jene, die bereits Erfahrung mit SARMs oder ähnlichen Präparaten haben und auf der Suche nach einer neuen Komponente für ihren Muskelaufbau-Stack sind.

Personen, die eine Alternative zu anabolen Steroiden suchen und dabei das Risiko für Nebenwirkungen minimieren wollen, könnten ebenfalls auf YK-11 aufmerksam werden. Besonders diejenigen, die an einer Plateauphase in ihrem Training angelangt sind und nach Möglichkeiten suchen, diese zu überwinden, könnten YK-11 in Betracht ziehen.

Nicht geeignet ist YK-11 für Anfänger oder Personen, die keine fundierte Erfahrung mit Muskelaufbaupräparaten haben. Aufgrund der unklaren Forschungslage und der potenziellen Risiken sollten Personen mit Vorerkrankungen oder hormonellen Störungen von der Einnahme absehen.

Ebenso ist YK-11 nicht für Schwangere, Stillende oder Jugendliche unter 18 Jahren empfehlenswert. Die rechtliche Situation sollte ebenfalls berücksichtigt werden, denn in vielen Ländern ist der Besitz und die Verwendung von YK-11 nicht klar geregelt oder sogar verboten. Wer YK-11 nutzt, sollte dies mit Bedacht und unter Berücksichtigung aller gesundheitlichen und rechtlichen Aspekte tun.

Es ist essentiell, dass jeder potenzielle Anwender individuell abwägt, ob die Verwendung von YK-11 mit seinen persönlichen Zielen und den möglichen Risiken in Einklang steht.

Wissenschaftliche Bewertung: Funktioniert YK-11 wirklich?

Beim Blick auf die wissenschaftliche Forschung zu YK-11 stößt man unweigerlich auf eine begrenzte Datenlage. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wurden nur sehr wenige Studien gefunden, wobei fünf der Studien im Dopingkontext stattgefunden haben.(1)(2)(3)(4)(5)

Die Einsatzzwecke von YK-11 liegen demnach primär im Bereich der Dopingforschung. Ohne solide klinische Daten ist eine fundierte Bewertung der Effektivität und Sicherheit von YK-11 nicht möglich.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass YK-11 in der Wissenschaft als interessanter Kandidat gilt, dessen tatsächliche Effekte und Risiken am Menschen aber noch nicht hinreichend erforscht sind.

Wer sich für YK-11 interessiert, sollte dies vor dem Hintergrund einer sehr limitierten Evidenz tun und die möglichen gesundheitlichen Implikationen nicht außer Acht lassen.

Wo kann man YK-11 kaufen?

In Deutschland steht YK-11, wie andere SARMs auch, in einer rechtlichen Grauzone. Der Kauf, Besitz und Vertrieb solcher Substanzen ist nicht eindeutig reguliert und kann zu Problemen führen. Besonders im Bereich des Dopinggesetzes oder Arzneimittelgesetzes kann der Umgang mit YK-11 rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Angesichts der rechtlichen Unsicherheiten und gesundheitlichen Risiken wäre es ratsam, auf natürliche Alternativen zu setzen, die das Muskelwachstum unterstützen und die Gesundheit nicht gefährden.

Solche Alternativen können Nahrungsergänzungsmittel sein, die auf wissenschaftlich fundierten Inhaltsstoffen basieren und deren Sicherheit und Wirksamkeit belegt sind.

Wichtig ist jedoch, dass sich Interessenten eingehend über die rechtlichen Bestimmungen in ihrem jeweiligen Land informieren und die Einkaufsentscheidung wohlüberlegt treffen.

Die persönliche Gesundheit sollte immer im Vordergrund stehen, und es ist unabdingbar, sich über die potenziellen Risiken und Nebenwirkungen im Klaren zu sein, bevor man sich für den Kauf und die Nutzung von SARMs wie YK-11 entscheidet.

YK-11 Bewertung & Fazit

YK-11, ein viel diskutierter Kandidat im Bereich der SARMs, verspricht durch seine dualen Mechanismen ein potentes Anabolikum zu sein. Die Steigerung der Muskelmasse und Knochengesundheit sind Aspekte, die aufhorchen lassen. Doch die wissenschaftliche Basis ist dünn und Nebenwirkungen sind nicht trivialisierbar.

Die Erfahrungsberichte sind gemischt, von eindrucksvollen Resultaten bis hin zu besorgniserregenden Nebenwirkungen reicht die Palette. Das Fehlen umfassender Studien am Menschen macht eine abschließende Beurteilung schwierig und gebietet Vorsicht.

Mein Fazit: Während die anekdotische Evidenz von YK-11 beeindruckend sein mag, sind die Risiken und die unklare Forschungslage Argumente, die gegen eine unbedachte Anwendung sprechen. Jeder potenzielle Anwender sollte die verfügbaren Informationen kritisch abwägen und im Idealfall auf etablierte und sicherere Alternativen zurückgreifen.

Häufig gestellte Fragen zu YK-11 (FAQ)

Im Folgenden widmen wir uns einigen der häufigsten Fragen rund um YK-11, um Klarheit in dieses komplexe Thema zu bringen.

Kann YK-11 zu Haarausfall führen?

YK-11 kann bei manchen Nutzern zu Haarausfall führen. Dies ist auf seine androgene Aktivität zurückzuführen, welche die Haarfollikel beeinflussen kann.

Wie schnell kann man Ergebnisse bei der Einnahme von YK-11 erwarten?

Die Ergebnisse von YK-11 können variieren, doch einige Nutzer berichten von Veränderungen bereits nach wenigen Wochen der Anwendung.

Ist YK-11 legal zu erwerben und zu verwenden?

YK-11 befindet sich in einer rechtlichen Grauzone und ist in vielen Ländern nicht zum Konsum zugelassen. Die Legalität kann je nach Land variieren.

Kann YK-11 die Testosteronproduktion unterdrücken?

Ja, YK-11 kann die natürliche Testosteronproduktion unterdrücken, was eine Post-Cycle-Therapie (PCT) nach dem Zyklus erforderlich machen kann.

Muss man nach einem YK-11 Zyklus eine PCT durchführen?

Nach einem YK-11 Zyklus wird eine Post-Cycle-Therapie empfohlen, um die natürliche Hormonbalance wiederherzustellen.

Welche Alternativen zu YK-11 gibt es, die sicherer sind?

Es gibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die Muskelwachstum unterstützen können, ohne die Risiken von YK-11 zu bergen.

Referenzen
  1. Harding, Caitlin et al. “Equine metabolism of the selective androgen receptor modulator YK-11 in urine and plasma following oral administration.” Drug testing and analysis vol. 15,4 (2023): 388-407. doi:10.1002/dta.3425 ↩
  2. Thevis, Mario et al. “Mass spectrometric characterization of the selective androgen receptor modulator (SARM) YK-11 for doping control purposes.” Rapid communications in mass spectrometry : RCM vol. 31,14 (2017): 1175-1183. doi:10.1002/rcm.7886 ↩
  3. Sobolevsky, Tim et al. “Detection of selective androgen receptor modulator YK-11 in a doping control sample.” Drug testing and analysis, 10.1002/dta.3604. 9 Nov. 2023, doi:10.1002/dta.3604 ↩
  4. Thevis, Mario, and Wilhelm Schänzer. “Detection of SARMs in doping control analysis.” Molecular and cellular endocrinology vol. 464 (2018): 34-45. doi:10.1016/j.mce.2017.01.040 ↩
  5. Lee, Ji Hyun et al. “Development and validation of liquid chromatography-tandem mass spectrometry method for screening six selective androgen receptor modulators in dietary supplements.” Food additives & contaminants. Part A, Chemistry, analysis, control, exposure & risk assessment vol. 38,7 (2021): 1075-1086. doi:10.1080/19440049.2021.1906954 ↩
envelope-olinkedinangle-double-down