Penis trainieren: Die besten Methoden, Techniken & Produkte

Aktualisiert am 16. März 2022
 von | Gutachter: Dr. Johannes Seidel | Mitwirkender: Erich Meier | Redakteurin: Nadja Behr

Es gibt im Internet viele Übungen mit denen Sie Ihren Penis trainieren können. Allerdings sind nicht alle Online Tipps zielführend. Deshalb präsentieren wir Ihnen jetzt die besten Tipps, mit denen Sie das Optimum aus Ihrem Penis herausholen können.

Erektionsstörrungen sind weitverbreitet und können die Lust am Sex schnell vergehen lassen. Weniger Sex führt jedoch dazu, dass Muskelzellen abgebaut werden, die für eine Erektion wichtig sind.

Dieser Umstand schlägt sich nicht nur auf das Selbstbewusstsein nieder, es gehen darum Beziehungen mit dem Partner in die Brüche. Der Grund für Erektionsstörungen sind weitestgehend in den Schwellkörpern im Penis zu suchen, und die wiederum sind mit der Beckenbodenmuskulatur eng verbunden.

Hilfreich ist ein Beckenbodentraining, welches für Männer geeignet ist, bei denen der Reiz-Reaktionsmechanismus intakt ist.

Bei einem sogenannten Potenztraining gelten Maßnahmen, die die Standfestigkeit vom Penis dauerhaft verbessern, was zum allgemeinen Wohlbefinden, sowie alles, was zum gesteigerten Selbstbewusstsein beiträgt.

Potenzprobleme sind weit verbreitet

Männer leiden still vor sich hin, wenn es um das Thema Potenzprobleme geht. Dabei ist knapp jeder zehnte Mann unter den 40-bis 49-jährigen betroffen. Bei einer erektilen Dysfunktion können mehrere Ursachen die Gründe sein.

penis trainieren potenzprobleme sind weit verbreitet

Psychische Ursachen sind oft:

  • Stress
  • Konflikte in der Partnerschaft
  • Depressionen

Am häufigsten jedoch ist die Penisdurchblutung nicht in Ordnung, wenn beispielsweise die Penismuskulatur erkrankt ist.

Entweder es kommt zur spärlichen Durchblutung vom Penis, oder das Blut fließt zu schnell über die Venen ab. 

Weitere Gründe können sein:

  • Testosteronmangel
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Bandscheibenvorfall, Verletzungen oder operativer Eingriff
  • Diabetes mellitus
  • chronischer Alkoholmissbrauch

Auch junge Männer sind häufig von Erektionsstörungen betroffen

Heute ist es keine Seltenheit, dass auch junge Männer von Problemen mit der Erektion betroffen sind. In der Regel liegt es an einfachen Faktoren, wie beispielsweise, Stress im Job oder in der Beziehung.

Hierbei kann die ein oder andere Übung zum Penis trainieren durchaus hilfreich sein. Es kann sich jedoch auch um organische Ursachen handeln, die sich für eine auftretende Impotenz verantwortlich zeichnen und die Standhaftigkeit zum Erliegen bringen.

Auch wenn es einem jungen Mann nicht leicht fällt, den Weg zu einem Arzt anzutreten, ist die tatsächliche Ursache abzuklären.

Spezielle Untersuchungen der penilen-Gefäße des Mannes bringen Aufschluss darüber, ob eine organische Erkrankung vorliegt

Impotenz: Wer stellt die Diagnose und verordnet Therapie?

Bei der Urologie handelt es sich um ein Fachgebiet der Medizin, welches sich mit den Grundlagen, der Diagnose, sowie der Therapie von Erkrankungen der Harnorgane, als auch der Geschlechtsorgane befasst.

Typische Behandlungsfelder eines Urologen sind:

  • Prostatakrebs
  • Blasenkrebs und Nierentumore
  • Inkontinenz
  • Nierensteine
  • Impotenz

Erkrankungen der Harn-, als auch der Geschlechtsorgane, können auch Frauen betreffen.

Je nach Ergebnisse der Untersuchungen, wird der behandelnde Urologe, eine spezielle Therapie in die Wege leiten und gegebenenfalls durchführen.

Natürliche Potenzmittel für eine bessere Erektion & Spaß im Bett

Natürliche Potenzmittel sind so alt, wie das zu behebende Problem. Vor mehr als hundert Jahren versuchten Männer es mit, Petersilie, Muskatnuss oder Alraune.

Heute bieten einige Nahrungsergänzungsmittel, die auf natürlicher Basis beruhen, die Möglichkeit, verlorene Standfestigkeit zurückzubringen.

Die durch Studien belegten wirksamen, aber harmlosen Erektionshelfer sind:

  • Arginin
  • Ginseng
  • Maca
  • Yohimbine

Neben käuflich erworbenen Potenzmitteln, damit eine Erektion länger andauert, sind Hausmittel eine gute Hilfe.

Hierzu zählen unter anderem: eine Tasse Milch mit getrocknetem Spargel, Ingwersaft, weiche Eier oder ein Löffel frischer Meerrettich. (Anmerkung der Redaktion)

Die Alternative: Performer 8 online kaufen

Bei vielen spielt die Leistungsfähigkeit, das Durchhaltevermögen, sowie die Standhaftigkeit im Bett eine größere Rolle. Ist eine Erektionsfähigkeit vom Glied nicht mehr gegeben, müssen Pillen her, um diesen Umstand zu ändern.

Die Vorteile der Pillen liegen quasi auf der Hand, sie können rezeptfrei und online gekauft werden. Das Penis trainieren ist quasi nicht mehr nötig.

Ein Präparat, welches wirklich hilfreich ist, ist unter dem Namen Performer 8 zu erwerben. Das Produkt Performer 8 soll Betroffenen helfen, verlorengegangene Ausdauer, Kraft und Energie wieder zu erlangen. Es enthält neun unterschiedliche pflanzliche Inhaltsstoffe, die nicht gesundheitsschädlich sind.

Laut Studien ist Performer 8 in der Lage, für stärkere und länger anhaltende Erektionen zu sorgen, sowie zur Erhöhung von Spermavolumen, als auch der Beweglichkeit von Spermien beizutragen.

Im Gegensatz zu anderen ED-Pillen, entstehen durch die Einnahme von Performer keine Nebenwirkungen. Weiterhin existieren keine Einschränkungen, was das Alter des Nutzers betrifft.

Helfen Vitamine dem Penis?

Einzelne Studien weisen darauf hin, dass Erektionsstörungen mit Störungen der NO-Produktion sowie mit oxidativen Stress in Zusammenhang zu bringen sind. Antioxidantien wie Zink, Vitamin C und E und sekundäre Pflanzenstoffe, wie Resveratrol aus grünem Tee, schützen vor freien Radikalen.

Vitamin E und C unterstützen Stoffwechselvorgänge, die zur Freisetzung und Abbau von Stickstoffmonoxid (NO) führen. Zink ist wichtig, damit die Produktion von Testosteron einwandfrei verläuft.

Die Einnahme von Vitamin E, kann demnach mit einem PDE-5-Hemmer bei einem Mann der unter Erektionsstörungen leidet, zur erhöhten Penissteife führen.

Mikronährstoffe können bestimmte Medikamente, als auch nicht medikamentöse Maßnahmen, bei Erektionsstörungen optimal unterstützen und ersparen oft eine OP.

Sie fördern Durchblutung und verbessern Sexualfunktionen. Die effektivsten Nährstoffe sind:

  • Antioxidantien
  • Folsäure
  • L-Arginin
  • Pinienrindenextrakt
  • Maca-Extrakt
  • Ginkgo und Ginseng-Extrakt
  • Omega-3-Fett

Darüber hinaus führt ein gesunder Lebensstil, dazu, dass Blutgefäße in Form bleiben, und somit die Erektionsfähigkeit im Bett erhöht wird.

Zum Umfang der Maßnahmen gehört nicht nur ein gerüttelt Maß an Übungen, sondern im besten Fall ein Trainingsplan der täglich wiederholt werden sollte. Dann klappt es auch wieder mit der Potenz.

Schlussfolgerung: Vitamine und ein gesunder Lebensstil sind keine Allheilmittel. Dennoch können sie einen großen Beitrag an der Leistungsfähigkeit Ihres Gliedes haben.

Wann nehm ich eine Potenzpille am besten ein?

Viele fragen sich, wann eine Einnahme mit Viagra und Co. angesagt ist. Zwar sind die Tabletten für viele vom starken Geschlecht ein Segen, aber zu sorglos sollte der Mann damit nicht umgehen.

Damit die Präparate wirken, sollten sie rechtzeitig zum Verzehr kommen. In der Regel handelt es sich bei dem Angro der Produkte, um rund eine halbe Stunde, bis eine Wirkung eintritt.

Die Potenzmittel funktionieren auch nur dann, wenn die Lust auf Sex vorhanden ist. Zudem machen die Tabletten allein noch keine Erektion aus. Körperreaktionen werden zwar verstärkt, können jedoch nicht aus dem nichts kommen.

Besonders wichtig ist, dass die Einnahmeempfehlungen des Herstellers genau befolgt werden.

Zudem sollte es nur eine Tablette pro Tag sein, da es ansonsten zum Absinken vom Blutdruck kommt, was Schwindel oder Ohnmacht nach sich ziehen könnte.

Die „Potenz-Muskulatur“ lässt sich wie jeder andere Muskel trainieren

Was nützt ein wohlgeformter Penis beim Sex, wenn es nicht zur Standfestigkeit kommt, was übrigens keine Frage des Alters ist.

Den Frauen kommt es jedenfalls nicht auf die Länge und Härte vom Penis an, oder wie das beste Stück geformt ist, sondern eben auf Leistungsfähigkeit der Muskelzellen und dem Durchhaltevermögen.

An der Potenz kann jeder, mit einem Potenztraining etwas drehen, zumindest dann, wenn keine Penisverlängerung in Planung ist.

Schwere Eisen stemmen, sowie sinnloses Pumpen sind nicht nötig, beim Trainieren der Beckenbodenmuskulatur kommt es in erster Linie auf die Regelmäßigkeit an. Einige Übungen zum Penis trainieren zeigen wir auf:

In Rückenlage legen, Beine etwa im 90 Grad Winkel stellen, Füße auseinander und flach von Boden abstemmen. Arme liegen seitlich vom Körper, Handflächen sind geöffnet, der Po ist angespannt. Langsam das Becken nach oben schieben, sodass Oberschenkel und Bauch eine gerade Linie bilden.

Beckenbodenmuskulatur des Körpers anspannen und die Spannung einige Minuten halten. Dann langsam Wirbel für Wirbel, Rücken und Becken ablegen. Übung siebenmal wiederholen.

Die Übungen für den Mann wurden von Prof. für Männergesundheit, Frank Sommer entwickelt. Nachzulesen sind alle Artikel bezüglich dieses Themas entweder unter Suchbegriffe: Übungen für die Männergesundheit.

Sämtliche Artikel von Prof. Sommer sind in deutsch verfasst. Zudem ist es möglich, etwas über einen Link im Netz zu erfahren. Wer eine Frage hat, kann per E-Mail mehr über den Autor erfahren,

Zudem sind Kegelübungen eine weitere Möglichkeit, um den Penis trainieren zu können. Diese Kegel- Übungen bestehen aus Kontraktionen der Muskeln, und helfen gegen Inkontinenz.

Eine Kegel-Übung ist auch geeignet, um der Potenz auf die Sprünge zu helfen und dienen zur Aktivierung der Muskeln vom Penis, die einen Teil vom Beckenboden bilden.

Schlussfolgerung: Durch gezielte Übungen ist es möglich die Leistungsfähigkeit des Penis zu verbessern.

Regelmäßige Sexualität beugt Impotenz vor

Lange Pausen in Sachen Sex sind nicht zu empfehlen. Die ein oder andere Studie zeigt, dass regelmäßiger Sex vor Impotenz schützen kann.

Beim Verkehr wird der Penis stark durchblutet, wer also im Bett oft eine Übung durchführt, kann eine Erektion länger aufrecht erhalten und die Potenz, auf hohem Niveau halten.

Auch auf den Rest des Körpers, wirkt sich aktiver Sex positiv aus. Zudem hält Sex jung und frisch, sodass spezielle Übungen nicht nötig sind.

Vorbeugung durch regelmäßigen Sport & Training

Sport und Training dient der Prävention von Erektionsproblemen. Regelmäßiger Sport, sowie Training fördern nicht nur die Gesundheit, sondern sind in vielerlei Hinsicht zu empfehlen.

Durch spezielle Übungen wird der Blutfluss im und zum Penis maßgeblich verbessert, sodass eine Fähigkeit zur Erektion wieder hergestellt wird.

Jegliche Arten von Sport, als auch ein spezieller Trainingsplan helfen, einer Störung vorzubeugen und die Performance zu verbessern. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in regelmäßiger sportlicher Betätigung, und zwar circa über eine Länge von eine halbe Stunde am Tag.

Gibt es Hanteltraining Übungen für den Penis?

Vom Penis liegen zwei Drittel außerhalb des Körpers, das restliche Drittel befindet sich im Körperinneren.

Glatte Muskeln im Penis-Schwellkörper außerhalb, halten eine Erektion, können jedoch nicht trainiert werden.

Die Beckenbodenmuskulatur im Inneren vom Penis kann aber sehr wohl einem Training mit Hanteln unterzogen werden.

Beckenbodentraining für den Mann: Wie trainiert er seinen Beckenboden?

Genaue Übungen für den männlichen Beckenboden haben wir bereits erklärt. Wer auf der Suche nach weiteren Übungen ist, sollte diese per entsprechenden Links aus dem Internet heraussuchen.

Der Text ist allgemein gut verständlich, sodass die Übungen bezüglich Penis trainieren leicht auszuführen sind.

Wie oft sollte man den Penis trainieren?

Wer seine Potenz verbessern möchte, sollte sich an Beckenbodengymnastik halten.

Diese wirkt bedeutend effektiver als manches Medikament oder ein anderes Hilfsmittel.

Diejenigen, die sich häufig bewegen, ein Beckenboden- Training absolvieren und zudem auf ihren Nährstoffhaushalt achten, tun mehr für ihr Glied, als andere männlichen Zeitgenossen.

Wie wichtig ist die Standhaftigkeit im Leben eines Mannes?

Sex und die dazugehörende Performance sind nicht nur bei Männern angesagt, sondern auch bei Frauen. Wer möchte schon einen Freund, wo der Penis nicht mit macht.

Bei vielen Männern dreht sich das allgemeine Leben um Sex, bei anderen wiederum nicht.

Es kommt immer auf das richtige Maß an, wobei die Partnerin/ Partner, natürlich einbezogen werden sollte.

Fazit

Der Penis spielt bei vielen Männern eine regelrecht übergeordnete Rolle, und funktionieren soll dieses Körperteil ebenfalls. Damit es besser und länger im Bett klappt, hilft ein Penis trainieren plus Kegel- Übungen weiter.

Nichts desto trotz, sollten alle die Schwierigkeiten haben und von einer Potenzstörung ausgehen, sich nach geraumer Zeit an einen Arzt wenden, um wirklich organische Ursachen auszuschließen.

glassenvelope-ostarcheck-square-olinkedinangle-double-leftangle-double-rightangle-double-downangle-downstar-half-emptychevron-down