Testosteron-Pflaster im Test: Erfahrungen, Wirkung, Nebenwirkungen & Wo kaufen

Im fortgeschrittenen Alter sinkt gerade bei älteren Männern, aber auch bei jungen Männern in einer altersgleichen Normalpopulation, der Testosteronspiegel ab.

Einige von den jüngeren Männern bemerken diesen Vorgang nicht, da dieser im zirkadianen Rhythmus erfolgt, andere wiederum haben mit Depressionen, Verlust der Libido oder mit einem allgemeinen Unwohlsein zu kämpfen.

Da die klinischen Symptome des Hypogonadismus im Senium nicht so eindeutig ausfallen, ist die Kenntnis der Physiologie des Testosterons und seiner speziell aktiven Metaboliten Dihydrotestosteron für die Auswahl eines Präparates und der Überwachung der Therapie essentiell.

Da ansonsten eine absolute Kontraindikation die Folge sein könnte.

Der Handel bietet unterschiedliche Darreichungsformen von Testosteron Präparaten an, um dem physiologischen Ideal zu entsprechen, obwohl zuerst der Gang zu einem Arzt immer angeraten ist, um Hypogonadismus bei Männern mit Testosteron zu therapieren.

Dieser Faktor wird von Experten wie Christian Stief & Nieschlag unterstrichen.

Diejenigen, die nicht zum Thema Testosteron ihren Urologen aufzusuchen möchten, greifen in der Regel zu einem der verschiedenen Supplements, die zahlreich zu erwerben sind und entweder chemisch hergestellt wurden oder auf pflanzlicher Basis beruhen.

Eine sogenannte Testosteronsubstitution erfolgt häufig mit speziellen testosteronhaltigen Gels, die täglich auf die Haut aufgetragen werden müssen.

Das Testosteron wird durch die Haut aufgenommen und verteilt sich über das Blut im gesamten Körper.

Zu solchen Ersatztherapien gehören zudem Spritzen (Injektionen), Tabletten oder eben Pflaster, die gute Therapieergebnisse versprechen. Viele Krankenkassen übernehmen mittlerweile die Kosten dieser Therapien.

Zusätzlich zu einer solchen Therapie kann das Umstellen der Lebensgewohnheiten beitragen.

Hierzu gehören:

  • eine ausgewogene Ernährung
  • moderater Sport
  • Stressreduktion
  • reduzierter Alkoholkonsum
  • schonende Gewichtsabnahme

Was sind Testosteronpflaster?

Sämtliche Arten eines Hypogonadismus gehen mit einem Mangel an Testosteron einher und sind Indikationen zur Substitution des männlichen Sexualhormons. Umstritten ist eine Substitution bei Männern zwischen dem 60. und 65. Lebensjahr, bei denen häufig ein Absinken des Testosterons Spiegels an der Serumkonzentration von Testosteron gemessen wird, bevor ein Arzt zu einem der diversen Mittel rät.

testosteron pflaster erfahrungen

Gibt es auffällige PSA-Werte samt labordiagnostischer Kriterien und sind die Werte unter 12 nmol/L gesunken, ist eine eindeutige Indikation gegeben. Neben einem intramuskulären oder einem oral zu verabreichenden Testosteron- Produkt, die nicht selten zu Schwankungen des Spiegels führen, sind Testosteron-Pflastersysteme eine gute bis sehr gute Alternative.

Die Pflaster befinden sich, nach dem Anbringen, auf der Haut des Skrotums (Hodensack) oder auch an Bauch, Rücken, Oberarm- bzw. Oberschenkel und gewährleisten gute Therapieergebnisse. Professor Alex Vermeulen vertritt die Meinung, dass vor allen Dingen bei Männern ab dem 70. Lebensjahr, die sexuellen Aktivitäten stimuliert werden.

Prof. Christian Stief & Nieschlag bestehen allerdings darauf, dass nur wenn im Vorfeld eine endokrinologische Erkrankung ausgeschlossen wurde und unter Berücksichtigung klinischer Belange eine Substitution auch erfolgversprechend wäre, wenn der physiologische Serumspiegel im hypogonadalen Bereich liegt.

Testosteronpflaster ermöglichen eine langsame Resorption von Testosteron im Kreislauf, eine Verwendung von Testosteronderivaten ist nicht erforderlich und wäre eine absolute Kontraindikation. Allerdings empfinden einige Männer, die eine erektile Dysfunktion aufweisen, die Testosteronpflaster als nicht nur kosmetisch unakzeptabel, sondern auch als schlecht haftend, was sich jedoch bei längerem Tragen, als nicht gegeben herausstellt.

Wirkung von Testosteron-Pflastern

Das transdermale Pflaster wurde erst Anfang Juli 1998 auf dem deutschen Markt eingeführt. Der Botenstoff Testosteron ist nicht nur essentiell für den Erhalt der Libido verantwortlich, sondern sorgt darüber hinaus für ungestörte sexuelle Aktivitäten, sowie einem nicht vorhanden sein von seelischer Belastung. Das Hormon übernimmt jedoch noch weitere psychotrope Aufgaben im männlichen Körper, denn es regt zur Leistungssteigerung an und nicht zuletzt, für den Zustand eines subjektiven Wohlbefindens beim Mann.

Über eine anabole Wirkung bewirkt das freie Testosteron, die Zunahme von Muskelmasse, indiziert die Körperfettverteilung und ist verantwortlich dafür, dass ein maskulines Behaarungsmuster entsteht.

Bei einigen Beschwerden helfen bereits Sport und Bewegung allgemein, bei anderen kann eine gesunde Lebensführung weiterhelfen. Bei dem Angro der Männer allerdings, sind Präparate notwendig, wie beispielsweise ein Pflaster, als Substitution von Testosteron. Beispielsweise kann Hypogonadismus mit Testosteron bekämpft werden.

Mit dem im Pflaster enthaltenen Testosteron gelingt eine physiologische Zufuhr von Testosteron direkt über die Haut. Durch die perkutane Anwendung werden somit zu hohe Konzentrationen im Blut vermieden. Die Wirkung zeigt sich in einer dauerhaften Zunahme, sowie einer Verbesserung der Knochenstruktur (Verlust an Knochenmasse entfällt), als auch in der Verbesserung der sexuellen Funktionen.

Anwendung von Testosteronpflaster

Ziel einer Testosteronsubstitution ist im Idealfall die Normalisierung sämtlicher testosteronabhängiger somatischer und allgemeiner Parameter. Die Anwendung eines skrotalen Pflasters verursacht den heutigen Erkenntnissen nach, nicht wie andere Substitutionen, kein Auftreten von Hautirritationen oder Juckreiz, wie z. B. bei einem Gel.

Allerdings kann es bei empfindlichen Personen, je nach erworbene Form, zu einer allergischen Kontaktdermatitis oder einer leichten Blasenbildung kommen, auch wenn es sich um nur wenige Mikrogramm Testosteron handelt. Sämtliche Beschwerden jedoch sind nach kurzer Zeit verschwunden.

Das Pflaster sollte, zur Therapie mit Testosteron, möglichst auf gereinigten und rasierten Hautstellen aufgetragen werden. Nur so können Personen von den genauen Serumkonzentrationen an Testosteron profitieren.

Nebenwirkungen

Testosteronpflaster stehen entweder, als Applikationen auf die Skrotalhaut oder auch nichtskrotalen Haut zur Verfügung. Die Pflastersysteme sind gerade für Männer, die unter Testosteronschwankungen leiden, eine gute Alternative zu anderen Produkten.

Vorteile der Pflaster sind unter anderem:

  • schnelle Elimination nach Entfernung
  • ausgezeichnete Therapieergebnisse
  • produzieren physiologische Testosteronkonzentrationen

Das Pflaster wird zur Therapie mit Testosteron an Rücken, Bauch, Oberarm oder den Oberschenkeln aufgebracht, wobei in Abhängigkeit vom morgendlichen Serum-Testosteronspiegel und des Körpergewichts, die tägliche Dosis von ein bis drei Pflastern am Abend empfohlen wird, jedoch weitere Kriterien individuell ausfallen.

Studien, durchgeführt von Prof. Dr. Eberhard Nieschlag belegen, dass die Pflaster nicht nur eine sinnvolle Option zur Testosteron Therapie bilden, sondern auch andere mögliche endokrinologische Erkrankungen beseitigen können. Patienten, die unter Diabetes mellitus leiden, sollten allerdings im Vorfeld ihren Arzt konsultieren.

Beim Kauf von Testosteron in anderen unterschiedlichen Darreichungsformen kann es leicht zu einer Überdosierung kommen, die oft weitreichende gesundheitliche Beeinträchtigungen oder sogar Schäden mit sich bringen. Hierunter fallen zum Beispiel Leberschäden, im schlimmsten Fall manifeste Prostatakarzinom, Unfruchtbarkeit, ein programmierter Zelltod bei Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Zudem entwickeln einige Patienten, mit speziellen Serumkonzentrationen an Testosteron, bei anderen Medikamenten eine sogenannte Gynäkomastie. Die Effekte hiervon können sein: Akne, Haarausfall, erhöhte Hämatokritwerte, Verlust an Knochenmasse oder Zunahme einer präexistenten Prostatavergrößerung.

Bei Testosteronpflaster ist dieser Faktor unbedeutend, da das enthaltene Testosteron immer eine gleichbleibende Dosis an den Körper abgibt. Somit sind bei dieser Substitution von Testosteron keine Nebenwirkungen von Testosteron bekannt, nur in seltenen Fällen können Kopfschmerzen, Juckreiz, eine Hautirritation oder Darmbeschwerden auftreten.

Trotzdem sollte im Lauf einer Pflaster Therapie eine sonographische Kontrolle stattfinden, sodass schnell eventuelle Veränderungen der Organe erkannt werden.

Wo kann man Testosteron-Pflaster kaufen?

Beim Kauf von Testosteron muss Seriösität an erster Stelle stehen.

Als Testosteronpflaster kommt beispielsweise Andropatch in Frage, welches den Testosteronlevel auf ein normales Niveau anhebt. Das Präparat ist in der Lage, die erforderliche Menge an Testosteron zu produzieren, damit es nicht zu einem niedrigen Testosteronspiegel kommt.

Auch andere Pflaster sind im Internet oder einer Apotheke erhältlich. Diejenigen, die sich nicht sicher sind, sollten im Zweifelsfall und im Vorfeld ihren Arzt um Rat bitten. Für eine Therapie mit Testosteron kommen zudem unterschiedliche Pflaster anderer Hersteller, mit sonstigen Bestandteile, zum Tragen.

Fazit

Im Gegensatz zu den bekannten Mitteln, wie Testosteron-Boostern, Gel oder Injektionen, ist ein Testosteron Pflaster eine willkommene Alternative.

Es gibt nur wenige Mikrogramm Testosteron ab, sodass eine Überdosierung praktisch ausgeschlossen ist.

Allerdings sollten Patienten nach Meinung bekannter Experten, wie zum Beispiel E. Nieschlag, im Vorfeld einen Arzt konsultieren, damit ernsthafte Erkrankungen ausgeschlossen werden können.

starclosecheck-square-obarsangle-double-downangle-downstar-half-empty