Die besten Viagra-Alternativen im Test & Vergleich

Mittlerweile ist die kleine blaue Pille für den Mann, die bei Erektionsstörungen helfen soll, wohl allen bestens bekannt.

Seit 1998 ist das Medikament, welches eigentlich überwiegend gegen erektile Dysfunktion (Erektionsstörung) eingesetzt werden sollte, auf dem Markt.

Zudem sollte Viagra, mit dem Wirkstoff Sildenafil, gegen unterschiedliche Formen bei Bluthochdruck im Lungenkreislauf von Ärzten verschrieben werden.

Heute werden die Tabletten etwas zweckentfremdet, denn in der Regel nutzen Männer mit Erektionsstörungen Viagra überwiegend, um mit dem Medikament ihren Mann zu stehen, wenn eine Erektion beim Geschlechtsverkehr, als eher unbefriedigend empfunden wird.

Die Tabletten sind unkompliziert bei der Behandlung, da sie den Wirkstoff Sildenafil enthalten, der über gute orale Bioverfügbarkeit verfügt.

Allerdings darf laut Arzt die Dosierung nie überschritten werden, da es ansonsten zu schmerzhaften Nebenwirkungen wie z.B. Dauererektionen der Schwellkörper im Penis kommen kann.

Um mögliche Nebenwirkungen der Tabletten zu umgehen, bieten sich zur Therapie Alternativen wie Cialis, zu Viagra an, die in einer Apotheke zu erwerben sind.

Nach einer Einnahme von Viagra, kann es, nicht nur bei falscher Dosierung, zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Schwindel
  • Gesichtsrötungen
  • Übelkeit mit Erbrechen
  • Hautausschlag
  • Müdigkeit
  • Somnolenz
  • Hypästhesie
  • Penisblutungen

Wirkung von Viagra Alternativen

Viagra Alternativen sind nach dem Auslaufen des Patents vom Unternehmen Pfizer, die das Medikament hergestellt hat, bei uns erhältlich. Laut einer Studie der Universitätsklinik Münster leiden circa 8 Prozent aller Männer unter Potenzstörungen.

Der Markt allerdings bietet zahlreiche Alternativen, zu den sogenannten Viagra-Generika an. Diese verfügen über meist ähnliche Inhaltsstoffe, mit ähnlicher Wirkung.

beste viagra alternative

Sämtliche bei uns erhältlichen PDE 5 Hemmer Tabletten, haben dieselbe Wirkung wie Viagra. Die Medikamente sorgen dafür, dass es zu einem verbesserten Blutfluss kommt, dadurch bedingt weiten sich die Blutgefäße der Schwellkörper und somit fließt das Blut besser.

Ergebnis hiervon ist: anstelle einer Impotenz, kommt es zur verstärkten Erektion.

Lohnt sich eine Alternative zu Viagra wirklich?

In der heutigen Zeit gibt es vermehrt PDE 5 Hemmer, als Viagra Alternative, deren Namen alle toll klingen und die Versprechungen der Hersteller häufig hoch sind, aber einen Nutzen haben die Medikamente kaum.

Mit wohlklingenden Namen wie beispielsweise Potenzholz, Damiana oder Spanische Fliege lockt das rezeptfreie Produkt die Verbraucher, die ihr Geld leider umsonst ausgeben, denn eine Wirkung war kaum zu entdecken.

Männer mit Erektionsproblemen sollten daher besser auf Viagra oder eine andere entsprechende Alternative, wie Spedra, Tadalafil, Vardenafil oder Yohimbin zurückgreifen. Die meisten der vier Präparate, verfügen über den Wirkstoff L-Arginin, der sich positiv auf die Durchblutung auswirkt.

Es handelt sich bei dem Inhaltsstoff, um eine semi-essentielle-Aminosäure, die speziell, als Tabletten bei Bodybuildern zum Einsatz kommen.

Der Wirkstoff findet sich zudem in einigen Lebens- und Nahrungsergänzungsmitteln, als auch in Potenzmitteln, sowie in Medikamenten, um die Blutzirkulation in den Gefäßen positiv zu beeinflussen.

Arginin muss regelmäßig eingenommen werden, eine bessere Erektion bei der Viagra Alternative, stellt sich leider erst nach wenigen Tagen ein.

Erfahrungen & Bewertungen von Anwendern

Nicht nur ältere Männer haben teilweise Probleme mit ihrer Potenz, es kann genausogut die jüngere Generation treffen. Ursachen können unter anderem Stress oder psychische Probleme sein.

Aus diesem Grund sollten Patienten nicht gleich zu Arzneimitteln greifen, sondern zuerst natürliche Mittel ausprobieren.

Laut Erfahrungen von Männern sind Alternativen zu Viagra z. B. Cialis besonders gefragt, da sie in der Regel kaum oder keine Nebenwirkungen verursachen. Unter den Alternativen gibt es eines, welches besonders herausstach, und zwar Yohimbin.

Hierbei handelt es sich um die Rinde eines afrikanischen Baumes, welche seit Jahrhunderten, als Aphrodisiakum bekannt ist.

Auch Ginkgo gehört laut Nutzer auf die Liste der natürlichen Potenzmittel. Ginkgo ist zur Anwendung geeignet, um für eine bessere Blutversorgung aller Organe zu sorgen und entspannt dazu noch die Arterien.

Des Weiteren empfahlen Probanden die Nutzung von sogenannten Gelee Royal. Ein Extrakt, das von Bienen zur Ernährung ihrer Königin produziert wird und in westlichen Ländern, als ein natürliches Potenzmittel wirkt.

Allerdings sollten Patienten, aufgrund des relativ hohen Anteils an Pollen, zu anderen Medikamenten greifen.

Eine Nutzung kann unter Umständen mit Asthmaanfällen, Hautausschlag oder einem anderen allergischen Symptom einhergehen.

Die besten Alternativen

Seit 2013 ist das Patent von Viagra, dem Pharmakonzern Pfizer, ausgelaufen und seit diesem Zeitpunkt tummeln sich eine Vielzahl von Viagra Alternativen auf dem Markt.

Diverse andere Hersteller, von den sogenannten Generika sind auf den Zug aufgesprungen, um ihre Präparate, als Viagra Alternative, zu vermarkten.

In der Regel handelt es sich bei den Tabletten um die gleichen Wirkstoffe von Viagra, unterscheiden sich jedoch in puncto Herstellung voneinander.

Weiterhin sind unter den Alternativen nicht nur natürliche Potenzmittel zu haben, sondern Männer können unter mechanischen oder sogar operativen Therapieformen wählen.

Unter dem Namen PDE-5-Hemmer, existieren folgende Alternativen zu Viagra:

  • Sildenafil: Sildenafil ist der Wirkstoff von Viagra, allerdings gehören in der Zwischenzeit Generika mit dem gleichen Wirkstoff zu den günstigen Alternativen.
  • Tadalafil: Tadalafil ist unter dem Markennamen Cialis besser bekannt und ist eines der am meisten verkauften Potenzmittel. Das Präparat, welches sich seit 2002 im Handel befindet, hat eine längere Halbwertszeit und wirkt auch niedriger dosiert, kann dafür jedoch öfter zur Anwendung kommen. Durch diesen Vorteil ist Geschlechtsverkehr auch einmal spontan möglich.
  • Vardenafil: ist erhältlich unter dem Handelsnamen Levitra, mit vergleichsweise schnellem Wirkungseintritt. Laut Studien ist bei Levitra mit einer Wirkung bereits nach rund 10 Minuten zu rechnen.
  • Avanafil: gehört ebenfalls zur Gruppe der PDE 5 Hemmern und wird in Deutschland unter dem Namen Spedra vertrieben und ist ebenfalls eine gute, als auch kostengünstige Alternative zu Viagra

Performer 8: Der Testsieger

Der klare Testsieger unter den besten Alternativen zu Viagra ist das Potenzmittel Performer 8.

Es müssen täglich 3 Kapseln eingenommen werden und es dauert eine Weile, bis die Wirkung eintritt.

Aufgrund der außergewöhnlichen lebenslangen Geld-zurück-Garantie kann Performer 8 völlig risikolos getestet werden.

Viasil: Die Nummer 2

Viasil kann aufgrund von Impotenz eingesetzt werden und hat sich in den vergangenen Jahren zur Therapie bestens bewährt.

Die Viagra Alternative ohne Rezept kann helfen, erektile Dysfunktion in den Griff zu bekommen und die sexuelle Leistungsfähigkeit enorm zu steigern.

Das Mittel, welches zu den PDE 5 Hemmern gehört, enthält nur natürliche Inhaltsstoffe und ist zu einhundert Prozent eine der natürlichen Viagra Alternativen und garantiert ohne Nebenwirkungen.

Da es nur aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt wurde, sind negative Begleiterscheinungen ausgeschlossen. Die Wirkstoffe sind:

  • Ginkgo Biloba (erhöht den Blutfluss im Schwellkörper, wodurch es zu einer rund 12% höheren Produktion von Stickstoff im Blut kommt)
  • Citrus Sinensis (produziert NO (Stickstoff) und O2 (Sauerstoff) im Körper. Blutflüsse werden erhöht, Blutgefäße der Schwellkörper leichter gedehnt)
  • Granatapfel (verbessert Herzfunktion, Körperfett kommt nicht zur Einlagerung. Testosteronspiegel erhöht sich und der Körper wird vor freien Radikalen geschützt)
  • Tribulus Terrestris (kurbelt Libido und Sexualtrieb an. Blutzucker- und Cholesterinspiegel werden gesenkt)
  • Panax Ginseng Wurzel (die älteste Heilpflanze, sorgt bei Anwendung für sexuelles Verlangen und eine erhöhte Ausdauer)
  • Zink (wichtig für Erektionen, beeinflusst dadurch Fruchtbarkeit positiv, durch Ankurbelung der Produktion von Spermien)
  • Epimedium brevicornum (das Ziegenkraut erhöht die Durchblutung, Nerven werden stimuliert)

Egal, wieviel Alternativen es momentan gibt, Viasil ist ohne Rezept erhältlich und mit Abstand eines der im Moment besten Potenzmittel, welche hergestellt werden.

Das Produkt wirkt in wenigen Minuten, diese Wirkung kann über Stunden andauern.

Testergebnisse einer Reihe von Nutzern mit Erektionsstörungen versichern, eine bessere Erektion bei entsprechender Dosierung, und das bereits nach relativ kurzer Zeit (circa 30 Minuten) nach Einnahme des Generika.

Male Extra: Die Alternative

Eine weitere Alternative zu Viagra finden viele Männer in dem Produkt Male Extra.

Das eigentliche Nahrungsergänzungsmittel fördert die Erektion und verfügt über relativ nebenwirkungsfreie Inhaltsstoffe.

Male Extra erhöht, ähnlich wie Levitra, Spedra oder Cialis die Durchblutung im Penis, was zu einer längeren und anhaltenden Erektion führt.

Die enthaltene Aminosäure L-Arginin, sorgt für eine Erhöhung von Stickoxid und somit für einen standfesten Penis

Weitere vier Wirkstoffe sind Granatapfel, Zink, Methylsulfonylmethan, sowie Vitamin B3.

Lediglich 3 Tabletten am Tag sind zur Behandlung nötig, die über Stunden wirken.

Gibt es Nebenwirkungen?

Bei Male Extra handelt es sich nicht um ein sogenanntes Bedarfsmedikament, sondern die Tabletten setzen eine regelmäßige Einnahme voraus.

Der Hauptwirkstoff besteht aus L-Arginin, zudem ist Granatapfel plus Ellagsäure enthalten. In Male Extra finden sich noch MSM ( Methyl Sulfonyl Methane), L-Methionine und Zink.

Sämtliche Inhaltsstoffe im Zusammenhang mit dem noch beinhalteten Cordyceps und Niacin sind bekannt, für ihre positive Wirkung. Nebenwirkungen sind daher nicht zu erwarten, da sich das Mittel natürliche Abläufe im Körper zunutze macht, wenn es nicht zu einer falschen Dosierung kommt.

Das Medikament baut eine Langzeitwirkung auf, sodass eine tägliche Einnahme gewährleistet sein muss. Darüber hinaus ist das Produkt nicht rezeptpflichtig und kann einfach, ohne Arzt, im Internet erworben werden.

Viagra Alternativen im Test: Fazit

Ärzte sprechen von einer erektilen Dysfunktion oder Erektionsbeschwerden, wenn sich der Penis nicht ausreichend versteift und somit ein Geschlechtsverkehr erschwert wird bzw. gar nicht stattfinden kann.

Die Ursachen können jedoch häufig an Erkrankungen liegen.

Zu den Erkrankungen zählen unter anderem:

  • Diabetes mellitus
  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • Nervenerkrankungen

Erektionsstörungen können gut mit potenzsteigernden Tabletten zur Behandlung kommen. Gerade weil es eine derart große Auswahl gibt, ist es für Betroffene nicht immer einfach, den für sie am besten Wirkstoff auszuwählen.

Interessierte können durchaus im Vorfeld ihren Arzt befragen, um die Entscheidung leichter fällen zu können. Bei einer erektilen Dysfunktion kommen unterschiedliche Potenzmittel zum Tragen. Die Auswahl kann zum Beispiel zwischen Produkte wie Levitra, Cialis oder auch Spedra stattfinden.

Die Wirkung von Inhaltsstoffen wie Sildenafil, Vardenafil, Tadalafil oder Avanafil, sorgen für eine Erweiterung der Gefäße. Der größte Vorteil von beispielsweise Cialis, im Gegensatz zu Viagra liegt in der Wirkung der Tabletten und kann bis zu 36 Stunden andauern.

Auf einen Umstand müssen wir allerdings das Augenmerk lenken, denn nicht alle Männer können die beschriebenen Potenzmittel nutzen. Werden noch andere Medikamente eingenommen, kann es zu Wechselwirkungen kommen, die sich in Herzbeschwerden, Lebererkrankungen oder Allergien äußern können.

Wenn Sie auf ein natürliches Mittel setzten möchten, empfehlen wir Performer 8.

starclosecheck-square-obarsangle-double-leftangle-double-rightangle-downstar-half-empty