Homöopathische Potenzmittel: Wirken sie wirklich?

Mittlerweile schätzt man auf Grund von neuen Studien das die Hälfte aller Männer schon mindestens einmal im Leben für einen gewissen Zeitraum unter Erektionsproblemen.

Das sind beachtliche Zahlen, die vielleicht schon einmal mit dem Vorurteil aufräumen, dass es nur einige wenige betroffen sind, die dann auch über Homöopathische Potenzmittel nachdenken.

Was sind Homöopathische Potenzmittel?

Wer überlegt auf Potenzmittel zurückzugreifen, sieht sich mit einer riesigen Auswahl an natürlichen Potenzmitteln konfrontiert – so riesig, dass es nicht immer einfach ist, den Überblick zu bewahren. Dabei möchten wir Sie über Wirkstoff, Ursachen und unterstützen. Wir haben Produkte getestet und teilen unsere Erfahrung mit Ihnen. Wir wollen herausfinden, welche Präparate sind wirklich wirksam und welche vielleicht nur Placebo?

Wir suchen für Sie nach Alternativen zu den gängigen Mitteln für die sexuelle Dysfunktion, die wir alle bereits zur Genüge aus der Werbung kennen. Sie haben über Jahre den Markt beherrscht, mittlerweile gibt es aber viele Medikamente, die diesen Riesen täglich den Kampf ansagen und mit innovativen Ideen neue Frische einbringen. Dazu gehören zum Beispiel Klassiker wie Viagra, das PDE-5-Hemmer enthält und damit auf sehr klassische Wirkmechanismen setzt. Sie können nur über ein Rezept vom Arzt in der Apotheke erworben werden.

homöopathische potenzmittel erfahrungen

Im gleichen Zug gibt es Arzneimittel, die natürliche Substanzen enthalten, die in Tabletten oder Pulver verarbeitet werden, die mindestens genauso wirksam sind und die als pflanzliche Alternativen zu den Chemiebomben der Pharma-Riesen gehandelt werden. Außerdem sind auf dem Markt auch Homöopathische Potenzmittel verfügbar, die auf Lust und Libido positiv wirken sollen. Beruhend auf Homöopathischen Prinzipien wirkt alles anders und völlig ohne Nebenwirkungen. Aber können diese die natürliche Erektionsfähigkeit steigern, was zum Beispiel durch die Behandlung mit Ginseng theoretisch bei einer Potenzstörung wirkt?

Helfen Globuli bei Erektionsstörung?

Wir haben einige der Präparate dem Test unterzogen und herausgefunden, was Homöopathische Potenzmittel wirklich können. Dazu hilft es einen genaueren Blick auf die Ideen hinter Globoli und Co zu werfen. Die Prinzipien gehen auf Samuel Hahnemann zurück, zu dessen Zeiten Methoden wie Aderlass oder Auflegen von Blutegeln in der Medizin noch weit verbreitet waren und man in vielen Fällen die Uhr noch wirklich überall kannte. Was am Ende für den Tod verantwortlich war, ließ sich später wohl meist nicht mehr feststellen.

Damals war das eine gute Alternative Möglichkeit zu den gängigen Praxen einer menschenunwürdigen und lebensgefährlichen Behandlung, in einer Zeit, bevor es medizinische Forschung in der Art wie wir sie heute kennen gab. Nach und nach gab es aber immer mehr Forschung und Entwicklung an Medikamenten, die bis zu den sehr ausgereiften Produkten unserer Zeit hinreicht, um beispielsweise bei sexuellen Problemen wie erektilen Potenzstörungen helfen zu können.

Leider führt oftmals Aberglaube dazu, dass Wege Abseits der gängigen Medizin gesucht werden, die oftmals im Sande verlaufen oder noch schlimmer: eher Probleme schaffen als nutzen und in einer schwereren Erkrankung enden. Um noch einmal auf die Idee hinter der Homöopathie zurückzukommen: Prinzipiell versucht diese Strömung einen Stoff ohne festgelegtes Maß mehrmals stark zu verdünnen, so dass am Ende kaum noch etwas von der ursprünglichen Substanz im Endprodukt enthalten ist, um beispielsweise eine starke Erektion zu begünstigen.

Trotzdem sollen die Substanzen in dieser extrem reduzierten Variante, die teilweise die Dosierung in Hustenbonbons nicht übersteigt, noch wirksam sein und der Wirkstoff helfen selbst starke Schwankungen der Potenz auszugleichen. Leider hat sich dieses zum Teil irrationale Vorgehen gut durchsetzen können und man versucht damit viele Teile der Gesundheitsversorgung zu ersetzen – mit zum Teil verheerenden Folgen für die Patienten und die Behandlung der Symptome..

Erfahrungen mit Globuli und Schüssler Salzen als Potenzmittel

Die homöopathischen Mittel zur Steigerung der Potenz bilden hier absolut keine Ausnahme, die sogenannte „Geisteskraft“, die der Erfinder der Homöopathie Samuel Hahnemann als die wirklich heilsame Wunderhilfe ausrief, hilft überraschenderweise in kaum einem Fall. Globuli mit homöopathischem Ansatz gegen Erektionsstörungen zu schlucken ist vergleichbar mit der Einnahme von Ticktacks gegen eine starke Grippe-Erkrankung und auch ähnlich wirksam.

Gleiches gilt für die Schüssler Salze, die sich lediglich im Geschmack und Konsistenz von den Globoli zu unterscheiden scheinen. Als Medikamente sind sie nur schwer einzuordnen und erst recht, wenn es darum geht die Ursachen von Problemen mit der Erektion vorzugehen. Täglich Salze in höheren Mengen für Männer vorzusehen, um Lust und Libido zu fördern erscheint weit hergeholt und gesundheitlich bedenklich.

Pflanzliche Potenzmittel: Die wirksame Alternative

Das viel gepriesen Argument, das homöopathische Potenzmittel keine Nebenwirkungen gilt durchaus auch für andere Mittel, die auf pflanzlicher Basis die Potenz steigern. Im Vergleich zu homöopathischen Potenzmitteln sorgen diese für sexuelle Steigerung durch ein Extrakt, das verschiedene Stoffe aus Pflanzen enthält, die zum Teil schon seit Jahrhunderten zur Förderung der Potenz eingesetzt werden.

Sie vereinen damit den Vorteil von Viagra und Globoli, also Wirkung und geringe Nebenwirkungen, haben aber gleichzeitig deren Nachteile nicht. Natürliche Potenzmittel sind häufig wirksamer als Globoli und haben weniger Nebenwirkungen als Viagra.

Performer 8

Das eine von uns getestet und für sehr gut befundene Produkt ist Performer 8. Die hochwirksame Formel mit dem Hauptbestandteil Arginin unterstützt schonend die Anwendung, um Ursachen der Potenzprobleme zu lindern und bleibt dabei nebenwirkungsfrei.

Das Unternehmen aus der Schweiz hat schon eine lange Tradition in der Herstellung von Potenzmitteln und blickt auf eine umfangreiche Forschungsgeschichte zurück. Ergebnis dieser Forschung sind herausragende Produkte wir Performer (die nicht nur Potenzmittel-Anfänger begeistern.

Viasil

Ähnlich unser zweiter Testsieger Viasil, dessen Wirkstoffe zu 100% pflanzlich sind und deshalb nicht in die körpereigene Prozesse eingreifen, sondern sie lediglich schonend unterstützen. Wie Performer war es in unseren Tests hochwirksam und konnte uns in allen Kriterien überzeugen.

Das ursprüngliche Schweizer Mittel gegen Potenzprobleme wird nun durch die britische SSSHH LIMITED vertrieben, die ähnlichen Standards unterliegt wie eine deutsche GmbH. Zur Potenzsteigerung über einen längeren Zeitraum und gegen Symptome wie tägliche Schwäche ist dies eins der vielversprechendsten Produkte.

Fazit: Homöopathie ist impotent

Im Gegensatz dazu wie natürliche Potenzmittel wirken konnten im Test die homöopathischen Mittel selbst bei hoher Dosierung auch in mehreren Versuchen keinerlei messbare Wirkung beim Mann erzielen. Die Anwendung zeigt tatsächlich keine Nebenwirkungen, aber das vor allem weil auch sonst kein einziger der Wirkstoffe nach dem Einnehmen so wirkt, dass ein sexueller Reiz dadurch spürbar wäre.

Natürliche Potenzmittel müssen nicht bei der Kräuterhexe erworben werden, sondern sind in seriösen Apotheken erhältlich, wo Sie ebenfalls eine Anleitung zur Einnahme erhalten, wobei Sie sich natürlich auch beim Arzt Ihres Vertrauens Rücksprache halten können.

starclosecheck-square-obarsangle-double-leftangle-double-rightangle-downstar-half-empty